Technischer Defekt: Transporter brannte am Dez aus

Kassel. Ein technischer Defekt war vermutlich Auslöser für einen Fahrzeugbrand am Dienstagmorgen auf dem Dez-Parkplatz in Niederzwehren.

Dabei brannte der Transporter einer Elektrofirma aus Witzenhausen komplett aus. Der Schaden wird auf 15 000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand.

Nach Angaben der Polizei hatte der Mitarbeiter den Firmenwagen gegen 7.30 Uhr im Anlieferbereich des Dez abgestellt, um Elektroarbeiten im Einkaufszentrum zu erledigen. Gegen 8 Uhr bemerkten Zeugen, dass Qualm aus dem Motorraum des Mercedes Sprinter drang. Versuche, mit einem Feuerlöscher die Flammen zu ersticken, scheiterten. Das Auto geriet komplett in Brand. Die anrückende Feuerwehr löschte schließlich die Flammen, konnte einen Totalschaden aber nicht mehr verhindern.

Hinweise für vorsätzliche Brandstiftung gibt es laut Polizeisprecher Torsten Werner nicht. Alles spreche für eine technische Ursache. Der Zeuge, der den Brand entdeckt hatte, berichtete, dass zunächst Radiogedudel aus dem Wagen zu hören war. Erst als das Feuer sich ausdehnte, erstarb die Musik. Der Mitarbeiter versicherte, dass das Radio ausgeschaltet war, als er den Wagen verlassen hatte. Offenbar hatte sich das Gerät selbst eingeschaltet, was nach Angaben der Ermittler auf einen technischen Defekt hindeutet.

Florian Franzmann war zufällig vor Ort - er machte ein Video von den dramatischen Szenen (Video siehe oben).

Transporter brannte am Dez aus

Rubriklistenbild: © Flor ian Franzmann

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.