10 Millionen Investition

Im dez wird aus Real bald Rewe: So läuft es auf der Baustelle

Bauarbeiten im dez: Hier entsteht ein Rewe-Center.

Kassel. „Es wird ein sehr moderner Supermarkt mit ganz neuen Konzepten“, sagt Sven Schäfer, der bereits einen Rewe-Markt in Hofgeismar betreibt.

"Wir versuchen, neue Wege zu gehen. Mit der Einrichtung, der Lichtarchitektur und dem Angebot.“ Der selbstständige Kaufmann ist Franchisenehmer der Rewe-Gruppe aus Köln. Noch in diesem Jahr will er ein neues Center im Einkaufszentrum Dez in Niederzwehren eröffnen.

So soll es werden: Im neuen Rewe-Center wird wie auf diesem Beispiel kurz hinter dem Eingang Obst und Gemüse angeboten werden. Foto:  Dez

Dass es sich um ein Rewe-Center und um keinen gewöhnlichen Rewe-Markt handelt, darauf legt auch Dez-Manager Kai Ehlers großen Wert. Nachdem bekannt geworden war, dass an die Stelle von Real ein Rewe-Markt kommen soll, habe es einige Irritationen bei den Kunden gegeben, sagt Ehlers. Diese konnten nicht nachvollziehen, warum hier ein Rewe-Markt, von denen es bereits mehrere in der Stadt gibt, eröffnen soll. „Viele kennen noch nicht die Leistungsfähigkeit eines Rewe-Centers, das es bislang in Nordhessen nicht gibt.“

Das neue Center mit einer Verkaufsfläche von 3500 Quadratmeter soll mit einer großen Frischetheke ausgestattet werden. Hier soll es ein großes Sortiment an Fleisch, Käse und Fisch geben. Vor allem das Angebot von frischem Fisch soll sich mit dem ReweCenter in Kassel deutlich erweitern, sagt Schäfer. Zudem soll es viele regionale Spezialitäten (Ahle Wurscht, Obst, Gemüse, Eier, Honig und so weiter) geben.

Nach Angaben von Schäfer sind zudem eine Sushi-Theke, Smoothies, ein Kaffee-Corner und eine Bake-Off-Station (Backwaren) geplant. Zudem soll es neben den herkömmlichen Kassen auch vier Selbstscanning-Kassen geben, an denen die Kunden sich selbst abkassieren können. Das kennt man bereits aus Ikea.

Prestige-Objekt

Laut Schäfer ist das neue Center ein wichtiges Prestige-Objekt für die Rewe-Gruppe in Nordhessen. Gemeinsam werde man in den Ausbau des Marktes sieben Millionen Euro investieren. Schäfer geht davon aus, dass zwischen 100 und 120 Mitarbeiter eingestellt werden.

Die Betreibergesellschaft ECE, der das Dez gehört, investiert nach Angaben von Ehlers zudem weit über zehn Millionen Euro in die Sanierung des Dez. Insgesamt werden derzeit 5600 Quadratmeter Fläche (also das alte Real-Areal) saniert. Dieser Bereich bekommt auch ein neues Flachdach. Für die komplette Sanierung - bis zum Einzug der Mieter - ist das Kasseler Bauunternehmen Emmeluth zuständig.

Neben dem Rewe-Center zieht daneben auf 1600 Quadratmetern der ehemaligen Real-Verkaufsfläche der Modeshop TK Maxx ein, der bereits in der Innenstadt präsent ist.

Ehlers und Schäfer hoffen, dass die neuen Läden noch im Oktober dieses Jahres eröffnen. „Auf alle Fälle aber noch vor Weihnachten“, sagt Schäfer.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.