Holländischer Platz

Betrunkener verursachte Unfall: Ampeln blieben viele Stunden aus

+
Holländischer Platz am Samstagmorgen: Nach einem Autounfall waren alle Ampeln lahmgelegt. Es wurde ein Verkehrschaos befürchtet, bis die Reparatur schließlich dramatisch schneller erfolgreich war, als dies die Experten erwartet hatten.

Kassel. Schlimm genug, dass ein Betrunkener frühmorgens mit seinem Auto eine Ampel erheblich beschädigte. Doch am Holländischen Platz fielen über viele Stunden sämtliche Ampeln aus. 

Gegen 14 Uhr gab die Polizei überraschend Entwarnung: Den Siemens-Technikern war es wesentlich schneller als gedacht gelungen, die Ampelanlagen zu reparieren. Ursprünglich waren die Experten davon ausgegangen, dass die Ampeln bis mindestens Montag stillgelegt bleiben müssen.

Am Samstagfrüh war ein 33-Jähriger aus Kassel mit seinem Auto auf der Holländischen Straße stadteinwärts unterwegs gewesen und wollte am Holländischen Platz links in die Kurt-Wolters-Straße abbiegen. Doch noch vor dem Abbiegen stieß er aus ungeklärten Gründen gegen eine Ampel. An der Ampel und dem VW Golf entstand Totalschaden.

Die Polizei stellte vor Ort fest, dass der 33-Jährige offenbar Alkohol getrunken hatte. Sie stellten seinen Führerschein sicher und sorgten dafür, dass ihm eine Blutprobe entnommen wird.

Seitdem waren die Ampeln am Holländischen Platz vollständig abgeschaltet. Die Polizei befürchtete, dass dies zu größeren Verkehrsbehinderungen im Laufe des Tages führen würde. Auch am Montag im ersten Berufsverkehr wäre es wohl zu Staus und massiven Problemen gekommen.

Eine teilweise Stilllegung der Ampeln war nicht möglich, da auch die Straßenbahnen an die Steuerung gekoppelt sind. Bei einer Teilstilllegung hätte es laut Polizei zu gefährlichen Situationen mit dem Straßenbahnverkehr kommen können. 

Bis 14 Uhr mussten Autofahrer nach den Verkehrsregeln fahren, die ihnen im Fall eines Ampelausfalls die Verkehrsschilder vorgeben. Es gab keine Steuerung durch Verkehrspolizisten. Am Wochenende gebe es dafür kaum das notwendige Personal, sagt die Polizei, zumal viele Kräfte durch die Samstagnachmittag stattfindende Kurden-Demo gebunden sein würden.

Ortskundige Verkehrsteilnehmer wurden gebeten, diesen Bereich weiträumig zu umfahren oder öffentliche Verkehrsmittel für die Fahrt in die Kasseler Innenstadt zu nutzen.

Wir haben den gesamten Samstag auch ausführlich auf Kassel-Live über die Situation am Holländischen Platz berichtet.

Kartenansicht: Holländischer Platz

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.