Brandstiftung: Leichtbauhalle angesteckt

Kassel. Eine Leichtbauhalle an der Uni Kassel brannte am Donnerstagabend. Die Ermittler der Kripo gehen davon aus, dass die Halle, die ohnehin kurz vor dem Abriss steht, vorsätzlich in Brand gesetzt wurde.

Laut Polizeisprecher Torsten Werner hatte ein Student gegen 19 Uhr den Hausmeister der Uni über das Feuer an der Fassade des Gebäudes an der Moritzstraße gegenüber der Mensa informiert. Er wiederum alarmierte die Feuerwehr, die den Brand bekämpfte.

Wie die Ermittler an der Brandstelle feststellten, hatten bislang Unbekannte zwei Löcher in die aus Gips- und Holzplatten bestehende Außenfassade getreten und dadurch Brandmittel eingebracht. Es sei klar erkennbar, dass das Feuer an diesen Stellen gelegt worden sei. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf einige tausend Euro. (use)

Hinweise an die Polizei unter Tel. 05 61/9100.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.