Ursachenermittlung

Haus-Explosion: Kripo sucht in Trümmern

Nordstadt. Die Spurensuche in dem explodierten Haus in der Kasseler Nordstadt wird am Freitag von Ermittlern des Kommissariats 11 der Kripo fortgesetzt.

In der Nacht zum Samstag war eine Doppelhaushälfte an der Mariendorfer Straße durch eine Explosion zerstört worden.

Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner werden die Ermittler von einem Bauunternehmen unterstützt. Mit einem Bagger sollen am Freitagmorgen die eingestürzten Trümmer beseitigt werden. Spezialisten des Landeskriminalamtes werden ebenfalls am Einsatzort in die Ermittlungen eingebunden sein.

Der 42 Jahre alte Hausbesitzer und sein 37-jähriger Bekannter hielten sich während der Explosion in dem Gebäude auf, das auf Grund der Detonation einstürzte. Die beiden Männer verletzten sich dabei schwer. Lebensgefahr kann bei beiden - auch knapp eine Woche nach dem Vorfall - nicht ausgeschlossen werden.

Wohnhaus explodiert in Kassel

Auch die andere Haushälfte sowie Nachbarhäuser und Fahrzeuge in unmittelbarer Nähe waren beschädigt worden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere Hunderttausend Euro. Die Ermittler des K 11 gehen nach wie vor von einem Unfall aus. „Anhaltspunkte für eine vorsätzliche Straftat haben sich bislang nicht ergeben“, sagt Werner.

Rubriklistenbild: © Malmus

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.