Kripo geht von fahrlässigem Umgang mit Feuer aus

Brand in der Holländischen Straße: Mann starb an Rauchgasvergiftung

Kassel. Der 53-jährige Mann, der vergangene Woche Mittwoch bei einem Brand eines Appartements an der Holländischen Straße in der Kasseler Nordstadt gestorben ist, erlag einer Rauchgasvergiftung und starken Blutungen.

Das habe die Obduktion ergeben, teilte Polizeisprecher Matthias Mänz mit. Bei dem Opfer handelte es sich um den 53-jährigen Mieter der Wohnung.

Die gemeinsamen Ermittlungen durch Beamte des Landeskriminalamtes (LKA) und des Kommissariats 11 der Kasseler Kripo schließen zudem einen technischen Defekt und eine vorsätzliche Brandstiftung als Ursache des Feuers aus. Sie gehen von einem fahrlässigen Umgang mit Feuer als ursächlich für den Brand aus.

Am vergangenen Mittwochmorgen gegen 4.15 Uhr hatten Anwohner die Feuerwehr alarmiert, da aus einer Wohnung im 5. Obergeschoss bereits die Flammen schlugen.

Den 53-Jährigen konnten die Einsatzkräfte der Kasseler Berufsfeuerwehr nur noch tot vom Balkon seiner Wohnung bergen. Er hatte sich bei seinem Rettungsversuch auf den Balkon massive Schnittverletzungen an den Unterarmen durch Glasscherben der Balkontür zugezogen.

Zwei weitere Bewohner des Mehrfamilienhauses hatten sich bei dem Brand leicht verletzt. Durch das Feuer war ein Schaden von rund 25.000 Euro an dem Gebäude entstanden.

Ein Toter bei Wohnungsbrand am Holländischen Platz in Kassel

Rubriklistenbild: © Lothar Koch

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.