Früher als erwartet: Schäden an Kunstrasenplatz und Laufbahn

Nordstadtstadion in Kassel ist „Sanierungsnotfall“

Kassel. „Das ist sehr ärgerlich“, meint der Kämmerer und Sportdezernent Christian Geselle (SPD).

Denn eigentlich sei man von einer längeren Haltbarkeit von mindestens zehn bis 15 Jahren ausgegangen. Nun aber besteht bereits dringender Sanierungsbedarf für das Nordstadtstadion am Struthbachweg, obwohl der Kunstrasenplatz erst vor rund acht Jahren gebaut und in Betrieb genommen worden ist.

An der umfassenden Sanierung führt nach Geselles Angaben kein Weg vorbei, denn es bestehe erhebliche Unfallgefahr. Der Platz sei bereits an den Elfmeterpunkten, an den eingelegten Linienbändern und an den Klebenähten derart beschädigt, dass er vielleicht sogar kurzfristig gesperrt werden müsse.

Desolat ist laut Geselle auch die Ricoten-Finnenlaufbahn um die Sportplätze. Der Belag sei durch Starkregen weggespült worden. Durch hochstehendes Vlies und freigespülten Schotter bestehe Unfallgefahr für die Läufer. Die Laufbahn sei daher bereits zwischenzeitlich gesperrt worden, da die Verkehrssicherungspflicht nicht mehr gewährleistet werden könne.

Christian Geselle

Um Platz und Laufbahn wieder trainings- und spieltauglich herzurichten, müssen der Sand sowie das Gummi-Granulat und der Kunstrasen selbst entsorgt werden. Die elastische Tragschicht (Unterbau) muss an vielen Stellen repariert werden. Die Laufbahn soll mit Kunststoff gebaut werden. Der habe eine erheblich längere Nutzungsdauer und sei nur unwesentlich teurer.

Der „Sanierungsnotfall“ im Nordstadtstadion sei bei Aufstellung des städtischen Haushalts 2016 noch nicht absehbar gewesen, begründete der Stadtkämmerer kürzlich im Ausschuss für Wirtschaft und Finanzen einen Antrag zur Bewilligung eines zusätzlichen Etat-Betrages von knapp 240 000 Euro.

Die Schäden hängen nach Angaben der Stadt auch mit der starken Beanspruchung durch die hohe Nutzung der Anlage zusammen. So werde das Nordstadtstadion im Sommerhalbjahr von sechs Schulen und drei Sportvereinen sowie im Winterhalbjahr von fünf Sportvereinen für den Trainings- und Spielbetrieb belegt. Zudem werde der Platz unter anderem als DFB-Stützpunkt und von der Fußballgruppe der Caritas genutzt.

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.