55-jährige Frau aus Kassel wurde verletzt

Sprinter-Fahrer übersah in der Nordstadt Radfahrerin

Kassel. Eine 55-jährige Radfahrerin aus Kassel ist bei einem Unfall mit einem Sprinter, dessen Fahrer sie übersehen hatte, am Dienstagmorgen in der Nordstadt verletzt worden.

Rettungswagen brachten sowohl die Frau als auch den unter Schock stehenden Fahrer des Kleinstransporters in Krankenhäuser.

Nach Angaben von Polizeisprecher Matthias Mänz war der 30-Jährige aus Bad Hersfeld gegen 11.50 Uhr mit seinem Sprinter von der Mönchebergstraße nach rechts auf die Kurt-Wolters-Straße eingebogen. Dazu hatte er sich mit geringer Geschwindigkeit in den Einmündungsbereich und den dort verlaufen Fuß- und Radweg vorgetastet. Wie er gegenüber den Beamten des Polizeireviers Nord angab, hatte er sich hauptsächlich auf den von links kommenden Fahrzeugverkehr konzentriert und dabei offenbar die von rechts auf dem Radweg kommende Radfahrerin übersehen. Der Wagen erfasste die Frau mit der vorderen rechten Seite, sodass sie stürzte.

Glimpflich ausgegangen

Nach ersten Erkenntnissen ging der Unfall für die Frau jedoch relativ glimpflich aus. Sie erlitt offenbar nur Prellungen. Der 30-Jährige, der durch den Unfall einen Schock erlitten hatte, muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten. Die weiteren Ermittlungen werden beim Polizeirevier Nord geführt.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.