43-Jähriger schwer verletzt

Unfall: Fußgänger übersah Regiotram in der Nordstadt

Kassel. Ein 43-jähriger Fußgänger ist am Freitagnachmittag bei einem Verkehrsunfall mit einer Regiotram in der Nordstadt schwer verletzt worden.

Der Rettungsdienst brachte ihn in ein Krankenhaus. Nach ersten Informationen soll keine Lebensgefahr bestehen.

Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner war der aus Kassel stammende Mann gegen 14.45 Uhr von der Heinrichstraße über die Holländische Straße gelaufen. Dabei durchquerte er die beiden Fahrzeugreihen, die sich aufgrund des Rückstaus an der Ampel am Holländischen Platz gebildet hatten. Offenbar ohne auf die stadteinwärts fahrende Tram zu achten, betrat er die Schienen, die in der Mitte der Holländischen Straße verlaufen.

Die 52-jährige Fahrerin der Regiotram habe noch eine Vollbremsung eingeleitet, konnte aber nicht mehr verhindern, dass der Fußgänger von der vorderen linken Ecke der Bahn erfasst wurde. Der 43-Jährige stürzte infolge des Anpralls ins Gleisbett. Hinweise auf Verletzte in der Tram lagen der Polizei am Freitagnachmittag nicht vor.

Wegen der Arbeiten der Polizei und des Rettungsdienstes auf der Holländischen Straße kam der Schienenverkehr in der Nordstadt für rund 30 Minuten zum Erliegen. Es kam daher zu Verzögerungen.

Rubriklistenbild: ©  dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.