Viele Hinweise zum Tod des Obdachlosen in der Nordstadt

Kassel. Im Fall des Wohnungslosen, der in der Nacht zum 30. November in der Nordstadt gewaltsam ums Leben gekommen ist, sind bei der Polizei zahlreiche Hinweise eingegangen.

Das sagt Polizeisprecher Matthias Mänz. Unter anderem gab es den Hinweis auf eine Jugend-Gang, die am Tod des Mannes beteiligt gewesen sein soll.

Der Mann ohne festen Wohnsitz war auf seinem Nachtlager an der Elisabeth-Knipping-Schule gefunden worden. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus. Es wird angenommen, dass der Fundort auch der Tatort ist.

„Wir haben Hinweise aus der Bevölkerung bekommen und ermitteln in mehrere Richtungen“, sagt der Polizeisprecher. Bislang habe sich aber noch kein konkreter Tatverdacht ergeben.

Für Hinweise, die zur Aufklärung des Falls um den 53-jährigen Obdachlosen führen, hat die Kasseler Staatsanwaltschaft inzwischen eine Belohnung in Höhe von 3000 Euro ausgesetzt. Die Polizei hofft, dass sich weitere Zeugen melden, die womöglich Hinweise auf mögliche Tatverdächtige geben können. „Jede noch so kleine Beobachtung kann ein Mosaikstein sein, der hilft, den Fall zu klären“, sagt Polizeisprecher Werner.

Lesen Sie auch:

-Getöteter Obdachloser: Polizei geht von zwei Tätern aus

-Nach dem Tod eines Obdachlosen: Fahndungsplakat veröffentlicht

-Mann auf Schulhof in Nordstadt getötet: Polizei sucht Zeugen

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.