Viele Gäste sind Geschäftsreisende

Ottfried Fischer und Max Raabe waren da: Hotel Excelsior in Kassel ist 50 Jahre alt

+
Ein halbes Jahrhundert Hotel: Das Hotel Excelsior an der Erzbergerstraße 2 nahe am Kulturbahnhof wurde im Jahr 1966 gebaut und eröffnet. Hiltrud Koch-Babel ist seit 35 Jahren Inhaberin des Hotels.

Kassel. 50 Jahre, viele Besucher: Zum Beispiel Grünen-Politikerin Antje Vollmer, Schauspieler Ottfried Fischer und Sänger Max Raabe hat das Hotel Excelsior schon beherbergt.

Die rechte Tür ging zur Apotheke, geradeaus kam man ins Hotel: Im Jahr 1966 wurde das Hotel Excelsior an der Erzbergerstraße von Edmund Groll an seine Hof-Apotheke angebaut.

Im selben Jahr wurde das Hotel vom ersten Pächter Fritz Dewer eröffnet. Seit 35 Jahren ist Hiltrud Koch-Babel (65) Inhaberin des Excelsiors. Manche ihrer Stammgäste kommen bereits seit 1981 regelmäßig ins Hotel, wenn sie in Kassel zu tun haben.

So sah das Hotel Excelsior früher aus: Bis zum Anfang der 1990er Jahre befand sich die Hof-Apotheke der Familie Groll im Erdgeschoss. Archivfoto: nh

Über die 50 Jahre, die das Excelsior geöffnet hat, hat es einiges an Besuchern beherbergt. Bevor die großen Vier-Sterne-Hotelketten nachKassel kamen, übernachteten an der Erzbergerstraße/Ecke Werner-Hilpert-Straße auch Prominente und Politiker. Zum Beispiel die Grünen-Politikerin Antje Vollmer, Schauspieler Ottfried Fischer und Sänger Max Raabe.

In den Jahren nach der Wiedervereinigung waren es vor allem Geschäftsleute, die auf ihrem Weg nach Ostdeutschland das Hotel besuchten. Auch heute sind die meisten Gäste Geschäftsreisende, teilweise kennt Hiltrud Koch-Babel sie seitdem sie junge Männer waren. Als Rentner würden sie immer noch kommen und ihre Nachfolger mitbringen, erzählt die Inhaberin.

An den Wochenenden kommen häufig skandinavische Busreisende in das Hotel und auch da gibt es das ein oder andere Wiedersehen.

Schon so manches Kind hat Hiltrud Koch-Babel im Excelsior größer werden sehen. „Dass die Gäste so gerne wieder kommen, zeigt uns, dass wir was richtig machen“, sagt sie.

Seitdem Hiltrud Koch-Babel das Excelsior Mitte der 80er Jahre gekauft hat, hat sich dort einiges verändert. Auf den Kauf folgte als Erstes eine Komplettrenovierung: „Es hieß Ärmel hochkrempeln und alles neu: Böden, Wände, Möbel“, berichtet sie.

Das nächste Bauprojekt folgte ein paar Jahre später: Die Hof-Apotheke wurde Anfang der 1990er-Jahre geschlossen. Bis dahin hatten sich Apotheke und Hotel das Erdgeschoss geteilt. Die alten Apothekenräume wurden zur heutigen Empfangshalle umgebaut.

Mitte der 1990er-Jahre wurde das Gebäude um ein weiteres Geschoss aufgestockt, aus zuvor 53 Hotelzimmern wurden 73 Zimmer. „Ich habe mein halbes Leben in diesem Hotel verbracht“, sagt Hiltrud Koch-Babel in Erinnerung an die Umbauten. Im vergangenen Jahr wurde das Hotel das letzte Mal renoviert.

Insgesamt ist die Inhaberin mit den vergangenen Jahrzehnten im Excelsior sehr glücklich: „Auch nach 35 Jahren macht es mir hier immer noch Spaß. Das Hotel ist mein Leben und wie ein Kind für mich.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.