Reihe von Feuern beschäftigt die Stadt

Brandserie gestoppt? -Polizei fasst 22-Jährigen aus Kassel

Kassel. Nach einem erneuten Autobrand in der Nacht zu Montag hat die Polizei in der Nähe des Tatorts im Stadtteil Fasanenhof einen 22-jährigen Verdächtigen gefasst.

Möglicherweise handelt es sich um den gesuchten Serientäter: Die Ermittler prüfen, ob der Mann aus Kassel für weitere Autobrände verantwortlich sein könnte. Wie berichtet, sind im vergangenen halben Jahr 13 Autos in Kassel angesteckt worden. Der Festgenommene bestreitet die Vorwürfe bisher.

In der Nacht zu Montag war gegen 1 Uhr in einem Hinterhof zwischen Gellertstraße und Ihringshäuser Straße (Fasanenhof) ein Skoda Fabia ausgebrannt. Wie in anderen Fällen der Serie war der Skoda im Bereich des Reifens mit Brandbeschleuniger angesteckt worden, berichtet Polizeisprecher Torsten Werner. Wenige Minuten nachdem die Brandmeldung eingegangen war, nahm eine Streife den 22-Jährigen an der Ecke Ihringshäuser Straße/Eisenschmiede fest. Bei der Durchsuchung fanden sie ein Feuerzeug, aber keine Hinweise auf Brandbeschleuniger.

 Dieser Artikel wurde aktualisiert um 14.50 Uhr.

Der junge Mann, der nach Informationen der HNA in der Südstadt lebt, war bereits vergangenes Jahr - noch bevor die Häufung von Autobränden Schlagzeilen machte - wegen eines Branddelikts auffällig geworden. Auch damals ging es um ein Feuer an einem Auto in der Südstadt. Um den Fall kümmert sich inzwischen die Staatsanwaltschaft. Seit vergangenem Dezember war es dann zu einer Vielzahl von nächtlichen Bränden gekommen, zunächst vor allem in der Südstadt, ab dem Frühjahr auch im Kasseler Norden. Ob alle 13 Taten auf das Konto desselben Brandstifters gehen, wissen die Ermittler nicht. Sie vermuten, dass in einzelnen Fällen auch Trittbrettfahrer am Werk waren.

Am Sonntagabend gab es einen weiteren Autobrand, der aber nicht zur Serie zählte: An der Eisenschmiede (Nordstadt) war gegen 22.30 Uhr ein Opel Vectra bei der Fahrt zu qualmen begonnen und geriet in Brand. Ursache war ein technischer Defekt. Der Fahrer konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Mehr im Laufe des Tages.

Lesen Sie auch:

- Nach Autobrand-Serie fährt die Polizei jetzt verstärkt Streife

- Autobrände in der Südstadt: Polizei sucht Serientäter

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.