Polizei stellte Einbrecher in Hecke

Niederzwehren. Ein 34-jähriger Einbrecher ist am Montagabend in Tatortnähe vorläufig festgenommen worden. Seinem Komplizen gelang die Flucht.

Nach Angaben von Polizeisprecher Jürgen Wolf beobachtete ein aufmerksamer Nachbar um kurz nach 18 Uhr zwei verdächtige Männer auf der Straße „An der Turnhalle“ in Niederzwehren und rief die Polizei. Aus seinem Küchenfenster sah er die beiden dunklen Gestalten um das Grundstück seiner Nachbarn schleichen. Mehrere Funkwagen waren umgehend am Tatort und umstellten das Haus. Der 34-jährige Täter habe sich in einer Hecke versteckt, sei von einem Beamten dort aber gehört worden, woraufhin er festgenommen wurde. Seinem Komplize gelang derweil die Flucht.

Es stellte sich heraus, dass die Täter zunächst versucht hatten, das Küchenfenster aufzuhebeln, was ihnen jedoch misslang. Erst als sie die Fensterscheibe eingeschlagen hatten, gelangten sie ins Haus. Sie erbeuteten Schmuck und eine Armbanduhr. Die Beute hatte der Festgenommene noch dabei. Zudem sei ihm ein Einbruch in Nordshausen nachgewiesen worden.

Ob drei weitere Einbrüche, sie am Montagabend im Bereich Niederzwehren begangen worden sind, auf das Konto der beiden Täter gehen, werde noch ermittelt. Der 34-Jährige, der in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, sollte am Dienstagabend dem Haftrichter vorgeführt werden. Der flüchtige Mittäter wird folgendermaßen beschrieben: Ausländisches Aussehen, 30 bis 35 Jahre alt, kurze Haare, dunkel gekleidet, er trug eine schwarze Umhängetasche. (use)

Hinweise unter Tel. 05 61/9100.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.