Wertsachen mit Zeitung abgedeckt und gestohlen

Polizei warnt vor Trickdieben mit Zeitung

Kassel. Mit dem sogenannten Zeitungstrick haben Unbekannte am vergangenen Wochenende in vier Fällen versucht, Beute zu machen.

Bei dieser Form des Trickdiebstahls lenken die Täter ihr Opfer zumeist in Cafés oder Restaurants in schwer verständlicher Sprache ab, decken die auf Tischen offen liegenden Wertgegenstände (wie Portemonnaies oder Handys) mit einer Zeitung ab und entwenden diese. Das Opfer bemerkt oft erst später den Diebstahl, wenn der Täter bereits über alle Berge ist, so Polizeisprecher Torsten Werner.

Der erste Fall: Am Freitagabend trat der Täter (schlanker Mann, möglicherweise Nordafrikaner) in einem Restaurant an der Rathauskreuzung gegen 21 Uhr an einen Tisch, hielt eine Zeitung vor, tippte darauf und sagte in gebrochenen Deutsch: „Ein Euro“. Später fehlte ein Handy Samsung S 5 im Wert von 600 Euro.

Fünf Minuten später ereignete sich in einem Schnellrestaurant an der Wilhelmshöher Allee 288 der zweite Fall. Hier blieb das Opfer im Besitz seines iPhones. Der Täter trat auch hier an den Tisch, deckte das Smartphone mit einer Zeitung ab und sagte in gebrochenem Deutsch „bitte, bitte“. Das Opfer bemerkte den Diebstahl und griff nach ihrem Handy, welches der Unbekannte bereits in der Hand hielt. Beschreibung: Südländer, Ende 20, 1,80 Meter groß, dunkelhaarig, bunte Strickmütze, dunkle Jacke.

Der dritte Fall: Am Samstag erbeutete ein Mann ein iPhone 6 in einem Sushi-Restaurant in der Wilhelmsstraße. Der Täter sprach gegen 12.20 Uhr eine Frau in einer ihr unbekannten Sprache an und entwendete das 600 Euro teure Handy vom Tisch. Beschreibung: Südosteuropäer, Ende 20 und 1,70 Meter groß, dunkle kurze Haare, schwarze Lederjacke.

Der vierte Fall: Wiederum fünf Minuten später ereignete sich ein ähnlich gelagerter Diebstahlsversuch in einem Eiscafé an der Wilhelmshöher Allee 134. Zwei Männer versuchten, eine Kellnerbörse zu stehlen, wurden aber erwischt. Die Männer sind zwischen 25 und 30 Jahren alt und 1,75 Meter groß. Beide haben kurze, schwarze Haare und ein südosteuropäisches Äußeres.

Hinweise an die Polizei unter Tel. 05 61/9100.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.