Polizisten rochen Wolke aus Marihuana

Kassel. Weil ihnen eine Marihuana-Wolke aus einem Auto entgegenschlug, stoppten Beamte des Polizeireviers Nord am Dienstag einen Wagen auf der Gelnhäuser Straße.

Bei der Überprüfung des Kasseler Fahrers (21) und der beiden Mitfahrer, eines 18-Jährigen aus dem Kreis Kassel und eines 19-Jährigen aus dem Werra-Meißner-Kreis, stellten die Polizisten Marihuana und Speed mit einem Gesamtgewicht von über 500 Gramm sicher.

Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner wurde der Großteil der Drogen, gut ein halbes Kilo Marihuana und Amphetamin, im Rucksack des 18-jährigen Beifahrers entdeckt. Er und der Fahrer wurden vorläufig festgenommen. Der aus Kassel stammende Fahrer, der im Verdacht steht, unter Betäubungsmitteleinfluss seinen Wagen gesteuert zu haben, musste eine Blutprobe abgeben, beim 18-Jährigen folgte die Durchsuchung seiner Wohnung. Weitere Drogen wurden dort nicht gefunden.

Die Ermittlungen richten sich nun gegen die beiden jungen Männer wegen illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln. Der 21-Jährige muss sich zusätzlich wegen Fahrens unter Drogeneinfluss verantworten. Gegen den 18-Jährigen ermitteln die Beamten des für Drogendelikte zuständigen Kommissariats 34 der Kripo sogar wegen des Verdachts des Handels mit Drogen in nicht geringer Menge. 

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.