Neu eingerichtet

Ehemaliger Praktiker-Markt: Bauhaus an Holländischer Straße öffnet im März

Wird Ende März eröffnet: Das neue Bauhaus an der Holländischen Straße 203 in der Kasseler Nordstadt. Foto: Koch

Kassel. Ende März dieses Jahres soll der neue Bauhaus-Markt an der Holländischen Straße 203 eröffnen. Die Bauhaus-Aktiengesellschaft mit 132 Baumärkten in Deutschland hat den früheren Praktiker-Markt nach der Pleite  übernommen und beschäftigt die 52 früheren Praktiker-Mitarbeiter weiter.

Lesen Sie auch:

- Praktiker an Holländischer Straße wird übernommen

- Praktiker: Der Ausverkauf beginnt

Auch drei Lehrlinge werden ihre Ausbildung nun im Bauhaus-Markt abschließen. Derzeit wird der Bau- und Heimwerkermarkt komplett neu eingerichtet, die Praktiker-Farbe Blau weicht dem Rot-Weiß der Bauhaus-Gruppe. Zwei Millionen Euro werden in die neuen Regale und die Einarbeitung investiert. In den nächsten Wochen rollen annähernd 900 Lastwagen mit neuer Ware im Wert von etwa zwölf Millionen Euro an - viel Arbeit für das Einrichtungsteam. Künftig werden über 80 Mitarbeiter im neuen Baumarkt tätig sein. Neben den 52 Praktiker-Beschäftigten wurden auch 17 Mitarbeiter von Max Bahr übernommen.

Neue Regale für den neuen Bauhaus-Markt an der Holländischen Straße: Geschäftsleiter Hans-Peter Kaltenthaler, Andreas Hannewald von der Bauhaus-Geschäftsführung Hessen und der stellvertretende Marktleiter Thomas Vater (von links) packen mit an. Foto: Koch

Mit 11 800 Quadratmetern Verkaufsfläche ist der neue Markt in der Kasseler Nordstadt größer als das Bauhaus in Fuldabrück-Bergshausen im Industriepark Kassel mit 10 300 Quadratmetern. Das Sortiment wird gehörig aufgestockt. Hatte Praktiker 35 000 Artikel in den Regalen, sind es bei Bauhaus 57 000. „Insgesamt sind bei uns 120 000 Produkte gelistet und bestellbar“, sagt Andreas Hannewald von der Bauhaus-Geschäftsführung Hessen. Hans-Peter Kaltenthaler wird den neuen Bauhaus-Markt leiten, Thomas Vater ist sein Stellvertreter. Die Leitung des zugehörigen Gartenfachmarkts „Der Stadtgarten“ übernimmt Stefan Kleinsorge. Alle drei sind mit dem neuen Standort hochzufrieden. 288 Parkplätze sind vor der Tür, Autofahrer können den neuen Baumarkt über die Holländische Straße / B 7/ 83 gut erreichen und der Markt in Bergshausen ist weit genug entfernt, damit sich die beiden Bauhaus-Fachzentren nicht gegenseitig in die Quere kommen.

Bauhaus wird in diesem Jahr nach Angaben von Unternehmenssprecher Robert Köhler 30 neue Märkte in Deutschland eröffnen, darunter sind 24 ehemalige Max-Bahr-Standorte.

Hintergrund: Praktiker und Bauhaus

Insolvenz, Ausverkauf, Ermittlungen der Staatsanwaltschaft: Die Pleite der Baumarktkette Praktiker mit der Tochter Max Bahr im vergangenen Jahr traf in Deutschland 15 000 Beschäftigte. „20 Prozent auf alles - außer Tiernahrung“, lautete die aggressive Werbung. Doch die Rechnung ging nicht auf. Die Verluste an den Regalen für Heimwerkerbedarf konnten die Käufer von Hunde- oder Katzenfutter nicht wettmachen. Die Praktiker-Kette wurde abgewickelt. Im Herbst 2013 gab es für die 140 Beschäftigten der Max-Bahr-Baumärkte in Bettenhausen sowie in Baunatal und Vellmar einen Hoffnungsschimmer. Doch die angestrebte Übernahme der Bahr-Märkte in der Region durch die Dortmunder Hellweg-Gruppe kam nicht zustande. Die Übernahme soll an den hohen Forderungen seitens der Royal Bank of Scotland nach Ausfallbürgschaften gescheitert sein.

Statt auf Finanzmärkten zu zocken, sollten die Schotten lieber in gute Arbeit investieren, kritisierte damals die Gewerkschaft Ver.di. Lob gab es von der Gewerkschaft für die Bauhaus AG, die den Praktiker-Markt an der Holländischen Straße jetzt unter der Bauhaus-Marke weiterführen wird. Alle 52 Praktiker-Mitarbeiter sind von dem Unternehmen Bauhaus übernommen worden. (ach)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.