Presseclub Kassel zeichnet Nachwuchsjournalisten mit Claudia-Hohmann-Preis aus

Sabine Herms, Eugen Maier, Julia Möller, Max Bühlau, Svenja Beller, Max Holscher und Elke Bockhorst. Foto: Fischer

Kassel. Gleich sechs junge Journalisten hat der Presseclub Kassel mit dem Claudia-Hohmann-Preis 2016 ausgezeichnet.

Die Jury aus Vorstand und Beirat des Presseclubs hatte es diesmal nicht ganz einfach, berichtet Vorsitzende Sabine Herms. Es gab viele Bewerbungen, „drei lagen ganz dicht beieinander.“ Deshalb gibt es in diesem Jahr erstmals drei Preisträger, die jeweils 1000 Euro Preisgeld für die Urlaubskasse bekommen.

Die freie Journalistin Svenja Beller bekommt den Preis für eine Reisereportage aus dem Harz, die im Greenpeace Magazin veröffentlicht wurde, wo sie nach ihrem Studium auch volontierte. Eine Woche lang war die Reisejournalistin, die sonst weltweit unterwegs ist, im nahen Harz unterwegs und ließ das Abenteuer einfach passieren.

Die Fernsehjournalistin Julia Möller wurde für ihren RTL-Filmbeitrag „Altern im Knast“ ausgezeichnet. Auch im Strafvollzug sind immer mehr Menschen im Seniorenalter. Der 68-jährige Hans Köller, der eine dreijährige Haftstrafe wegen Betruges in der Justizvollzuganstalt Schwalmstadt verbüßt, stand der RTL-Reporterin Rede und Antwort.

Die HNA-Journalisten Eugen Maier (30, Redakteur in der Online-Redaktion), Benedikt Dittrich (27, Volontär), Maximilian Bülau (24, Volontär) und Max Holscher (31, Redakteur und landespolitischer Reporter) wurden für ihr gemeinschaftliches Multimediaprojekt zum Mord an Halit Yozgat ausgezeichnet. Der Kasseler mit türkischen Wurzzeln wurde am 6. April 2006 in seinem Internet-Café an der Holländischen Straße in Kassel erschossen. Die Hintergründe des mutmaßlichen NSU-Mordes sind auch zehn Jahre nach der Tat weiterhin ungeklärt. Die Multimedia-Story ist hier zu sehen.

Der Presseclub Kassel will mit dem seit 2010 verliehenen Claudia-Hohmann-Preis den Nachwuchs im Lokaljournalismus fördern. Mit dem Preis wahrt der Presseclub das Gedenken an Claudia Hohmann. Sie war stellvertretende Lokalchefin der HNA in Kassel und viele Jahre Vorstandsmitglied und Vorsitzende des Presseclubs. Sie hat sich mit ihrer kreativen journalistischen Arbeit und mit ihrem Einsatz für die Ausbildung des Nachwuchses verdient gemacht. Claudia Hohmann starb im Jahr 2009 55-jährig an den Folgen einer Krebserkrankung.

Um den Preis bewerben können sich Volontäre sowie hauptberufliche Journalisten im Alter bis 35 Jahre, die in Zeitungen oder Zeitschriften, Radio, Fernsehen oder im Internet lokaljournalistische Beiträge aus Nordhessen oder Südniedersachsen veröffentlicht haben.

Gefragt ist kritischer Journalismus, der auch jenen Menschen eine Stimme verleiht, die sonst keine Stimme hätten. Gewünscht sind zudem Aufklärung, Hilfestellung und Service, der den Menschen im Alltag nützlich sein kann und das Zusammenleben im Sinne von Toleranz und Respekt fördert.

Die bisherigen Preisträger: 

2010: Bastian Ludwig

2011: Pia Schleichert

2012: Katja Rudolph

2013: Daniel Schneider und Moritz Zimmermann

2014: Nana Nkrumah und Jan Schumann

2015: Markus Böhle und Max Holscher

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.