Flüchtlinge und die Angst

20 Projekte für Media-Surfer der LPR Hessen nominiert

+
Videobotschaften: Junge Flüchtlinge teilen sich mit. Das Projekt, das jetzt neben anderen für den Media-Surfer nominiert ist, entstand im Anne-Frank-Haus in Kooperation mit der Vhs Region Kassel. Der Titel der Produktion lautet: „Keine Angst vor Flüchtlingen – keine Angst vor mir“.

Kassel. Wer erhält den hessischen Medienkompetenzpreis? 20 Projekte von Jugendlichen sind für den „Media-Surfer 2015“ der Landesmedienanstalt LPR Hessen nominiert.

Schulklassen und Initiativen aus allen Teilen Hessens haben sich mit medienpädagogischen Projekten aus dem vergangenen Jahr um den Preis beworben. Dabei waren Videoprojekte, Hörspiele und Multimedia-Projekte. Aus den fast 100 kreativen Arbeiten wählte die Jury die besten aus. Sie nominierte insgesamt 20 Projekte für den Media-Surfer und den Sonderpreis des Hessischen Kultusministeriums.

Am Mittwoch, 27. April, heißt es im Cineplex Capitol Filmtheater in Kassel wieder zur Preisverleihung mit geladenen Gästen: „And the winner is ...“. Zu gewinnen gibt es Preisgeld im Gesamtwert von 15.000 Euro. Honoriert werden Projekte, die sich in Idee, Konzeption und Verlauf hervorheben. Die LPR Hessen will mit dem Media-Surfer die Entwicklung medienpädagogischer Projekte anregen.

Nominiert für den Media-Surfer 2015 hat sich unter anderen das Anne-Frank-Haus mit einem Projekt des Jugendamts der Stadt Kassel in Kooperation mit der Vhs Region Kassel. Unter dem Titel „Keine Angst vor Flüchtlingen – keine Angst vor mir“ berichten junge Flüchtlinge in kurzen Videospots, wie schwer es ist, Deutsch zu lernen und dass sie sich unsicher fühlen: „Ich denke, manchmal haben die Leute Angst vor uns“, sagt im Film die 18-jährige Muzit aus Eritrea. Und Eyerusalem (17) aus Äthiopien fügt an: „Keine Angst vor Flüchtlingen – keine Angst vor mir.“

Diese Botschaft ist ein Anliegen der Jugendlichen. Sie hatten vergangenes Jahr während der Sommerferien im Kinder- und Jugendzentrum Anne-Frank-Haus im Rahmen des Talentcamps an einem von der Volkshochschule (Vhs) Region Kassel unterstützten Ferienbildungsprogramm teilgenommen. Unter Leitung des Medienpädagogen Emek Bozkurt haben sie ihre Videobotschaften erarbeitet.

Weitere Nominierte sind: die Grundschule Warteberg mit dem Beitrag „Radio ist mehr als Musik“; die Wilhelm-Leuschner-Schule Niestetal („Heimat - selbstverständlich?“); Montessori-Schule („Flüchtlingsgeschichten“); KISS Nordstadt Kassel und Valentin-Traudt-Schule („Nordost TV“). Um den Sonderpreis des Hessischen Kultusministeriums (HKM) mit Unterstützung der Hessischen Medienzentren: „Jugendmedienschutz - So einfach geht’s!“ bemüht sich die Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule mit ihrem Beitrag „Selfmade“.

Bis zur Entscheidung bewerten die Mitglieder der Jury die Arbeiten: Winfried Engel, Annette Schriefers und Dr. Evelin Portz (alle LPR Hessen), Bettina Fraschke (HNA), Markus Pleimfeldner (HKM), Mirko Pohl (Thüringer Landesmedienanstalt) sowie Susanne Schiemann-Koch (Medienzentrum Kassel).

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.