Protest gegen Bundeswehreinsatz in Syrien vor Kasseler Rathaus

+

Kassel. Gegen eine deutsche Kriegsbeteiligung in Syrien demonstrierten am Montagabend rund 40 Teilnehmer bei einer Mahnwache vor dem Rathaus in Kassel.

Zu der Demonstration aufgerufen hatte das Kasseler Friedensforum, nachdem die Bundesregierung zugesagt hatte, sich am Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) militärisch zu beteiligen. Mit bedruckten Zetteln, die den Satz „Nein zum Syrien Einsatz der Bundeswehr“ darstellten, setzten die Teilnehmer auf der Rathaustreppe ein deutliches Zeichen.

„Krieg ist das falsche Mittel“, betonte Birgit Malzahn vom Friedensforum. Eine Steigerung des Krieges führe auch zum Anstieg der Anschlagsgefahr in Deutschland. Zudem sei ein solcher Einsatz völkerrechtlich ausgeschlossen und diplomatisch „katastrophal“. Die Mitglieder des Friedensforums fordern stattdessen, die Geldströme des IS auszutrocknen, um die Organisation ökonomisch zu isolieren. Mit einer Demonstration militärischer Stärke würde in Syrien aber nichts erreicht.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.