Beamte nahmen 34 Autos ins Visier

40 Prozent fuhren zu schnell auf dem Grenzweg

Wolfsanger-Hasenhecke. Auf dem Grenzweg im Bereich der Hasenhecke halten sich offenbar viele Autofahrer nicht an das Tempolimit von 30 km/h.

Bei einer Kontrolle am vergangenen Freitag waren nach Angaben der Polizei 40 Prozent der Fahrer zu schnell unterwegs. Zwischen 9.45 und 11.30 Uhr nahmen die Beamten insgesamt 34 Autos mit der Laserpistole ins Visier. 14 Fahrer wurden dabei mit überhöhter Geschwindigkeit ertappt: Sie waren mindestens 11 km/h zu schnell, teilweise sogar mit 50km/h auf dem Grenzweg unterwegs, berichtet Polizeisprecher Torsten Werner.

Nach Abzug der Toleranz mussten die Temposünder Verwarngelder zwischen 15 und 35 Euro bezahlen. Sie wurden direkt angehalten und auf ihr Fehlverhalten angesprochen.

Angesprochen wurden übrigens auch die Beamten: von Anwohnern, die die Kontrollaktion lobten. Auf dem Streckenabschnitt seien häufig Schnellfahrer unterwegs, berichteten sie den Polizisten.

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.