Platz der Deutschen Einheit: Radfahrer kollidierten und stürzten

Kassel. Zwei Radfahrer sind bei einem Frontalzusammenstoß am Dienstag um 17.30 Uhr vor dem Platz der Deutschen Einheit verletzt worden.

Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner war ein 29-Jähriger aus Kassel mit seinem Fahrrad auf der B 83 zwischen Platz der Deutschen Einheit und Lilienthalstraße unterwegs. Er benutzte den Fuß- beziehungsweise Radweg auf der linken Seite entgegen des stadteinwärts führenden Verkehrs. Der 29-Jährige berichtete bei der Unfallaufnahme, dass er vor dem Unfall einen Defekt an der Tretkurbel seines Mountainbikes vermutete und während der Fahrt nach unten schaute.

Dies bestätigte auch der andere Radfahrer, ein 60-jähriger Mann aus Kassel, der mit seinem Trekkingrad dem 29-Jährigen bergab entgegen kam. Der 60-Jährige erklärte, dass er noch nach rechts ausweichen wollte, aber einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern konnte. In Folge der Kollision stürzten beide von ihren Fahrrädern, der 60-Jährige zudem mit seinem Fahrrad eine etwa drei Meter tiefe Böschung zum Schwanenweg hinunter.

Der 60-Jährige musste mit Prellungen und Verdacht auf Frakturen in ein Kasseler Krankenhaus gebracht werden. Der 29-Jährige konnte nach ambulanter Behandlung entlassen werden. (use)

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.