Skulpturen gehörten Kasselerin

Rätsel um Bronze-Flamingos in Lübecker Vorgarten geklärt

Kassel/Lübeck. Das Rätsel um Bronzeflamingos, die vor mehr als einer Woche in einem Vorgarten in Lübeck gefunden wurden, ist geklärt.

Die Skulptur gehöre einer alten Dame, die inzwischen in einem Pflegeheim in Kassel lebe, teilte die Polizei am Mittwoch mit. 

Sie hatte die etwa 1,20 Meter hohe Bronzeplastik vor Jahren von einem Lübecker gekauft und im Vorgarten ihres Hauses aufgestellt. Dort blieben sie auch, als die Frau nach Kassel übersiedelte. Am 9. Januar tauchten sie dann plötzlich in einem gegenüberliegenden Garten auf.

Wie genau sie dort hingekommen sind, sei aber nach wie vor unklar, sagte ein Polizeisprecher. Geklärt ist dagegen der Ursprung der Skulptur. Nach Angaben des Vorbesitzers seien die Vögel vor mehr als 50 Jahren für eine Cocktailbar namens "Flamingo-Bar" an der Ostseeküste angefertigt worden. Der Mann hatte sich aufgrund von Presseberichten über den Fund bei der Polizei gemeldet. Über ihn kamen die Beamten auf die Spur der alten Dame. Ihre Tochter hat die Skulptur inzwischen bei der Polizei abgeholt. (dpa)

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.