Raub in Kassel ist Thema bei Aktenzeichen xy

Geht im TV auf Verbrecherjagd; Rudi Cerne berichtet über ungeklärte Kriminalfälle. Foto:  ZDF

Kassel. In der ZDF-Sendung „Aktenzeichen xy … ungelöst" sucht Moderator Rudi Cerne am Donnerstag nach drei Räubern, auf deren Konto zwei Taten in Kassel und Stuttgart gehen sollen.

Die Täter sind etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß, tragen Kapuzenpullover. Eine Tonaufzeichnung spricht dafür, dass zwei aus Serbien stammen, einer aus Albanien. Einen gestohlenen VW Golf mit Eschweger Kennzeichen rammten sie am 29. Oktober 2015 gegen den Eingang eines Schmuckgeschäfts in Stuttgart, das sie binnen Sekunden ausraubten.

Das Trio soll zudem in der Nacht zum 30. November 2015 in einen Juwelierladen an der Unteren Königsstraße in der Kasseler Innenstadt eingebrochen sein. Als Tatwerkzeuge nutzten die Räuber ein gestohlenes Auto, einen silbernen Klappstuhl und einen etwa 1,50 Meter langer Holzbalken. Die Alarmanlage heulte auf, die Täter zerschlugen die Vitrinen, der Lärm war ohrenbetäubend. Passanten beobachteten die Tat, die maskierten Männer entkamen aber mit einer Beute im Wert von mehreren 10 000 Euro.

Der VW Golf war in der Nacht zum 23. Oktober 2015 unweit der Wilhelma in Stuttgart gestohlen worden und wurde nach 14 000 Kilometern am 8. Februar dieses Jahres in Stuttgart wieder aufgefunden.

„Aktenzeichen xy...ungelöst“, ZDF, 1. Spetember 2016, 20.15 Uhr

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.