1,3 Promille: 34-Jähriger baut betrunken Unfall und flüchtet

Kassel. Ein 34-jähriger Mann ist in der Nacht zum Montag in Rothenditmold betrunken mit seinem Auto in ein anderes geparktes Fahrzeug gefahren. Anschließend entfernte er sich von der Unfallstelle.

Zwei Anwohner der Witzenhäuser Straße hatten unabhängig voneinander um kurz nach 3 Uhr einen Knall gehört. Beim Blick aus ihren Fenstern hatten sie gesehen, dass ein Mercedes offenbar in einen geparkten VW Passat gefahren war. Der Mercedesfahrer verließ jedoch mit seinem Auto die Unfallstelle. Beide Zeugen alarmierten die Polizei. Polizisten stellten bei der Fahndung eine schwarze S-Klasse in der Gudensberger Straße fest, die vorne rechts starke Beschädigungen aufwies. Zudem war die Motorhaube noch warm und bei dem Fahrzeug hatten beide Airbags ausgelöst.

An der Halteranschrift trafen sie dann auf den 34-jährigen Besitzer des Mercedes, der zugab, gefahren und auch den Unfall gebaut zu haben. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,3 Promille. Seinen Führerschein musste der 34-Jährigen nach einer Blutprobe abgeben. Den Schaden an beiden Fahrzeugen schätzt die Polizei auf 8000 Euro. 

Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise zum Unfall unter 05 61/91 00.

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.