3,5 Kilo Heroin und 150.000 Euro beschlagnahmt

Kasseler Polizei gelingt Schlag gegen den Drogenhandel

Kassel. Der Kasseler Polizei ist ein Schlag gegen den Drogenhandel gelungen: Über 3,5 Kilo Heroin und 150.000 Euro wurden sichergestellt.

Ermittler des für die Bekämpfung der Drogenkriminalität zuständigen K 34 der Kripo haben zudem zwei 49 und 57 Jahre alte Männer sowie eine 39-jährige Frau festgenommen. Die beiden Männer sitzen seitdem in Untersuchungshaft.

Laut Polizeisprecher Torsten Werner hatte der Festnahme-Erfolg im Mai dieses Jahres seinen Ursprung. Die 36-jährige Lebensgefährtin des am Montag festgenommenen 57-Jährigen war im Mai in Berlin festgenommen worden. Sie hatte bei ihrer Festnahme rund 100 Gramm Heroin dabei und nannte als Besitzer ihren Lebensgefährten. Im Rahmen der Ermittlungen kristallisierte sich heraus, dass der 57-Jährige offenbar mit größeren Mengen Betäubungsmittel handelt. Zudem erfuhren die Beamten während ihrer monatelangen Ermittlungen, dass gemeinsam mit dem 49-Jährigen eine Drogenbeschaffungsfahrt in die Niederlande bevorstand.

Beide Männer wurden observiert. Bei der Rückkehr aus Rotterdam nahmen die Beamten am Sonntagabend zunächst den 49-Jährigen am Rasthof Kassel fest. Am Nächsten Tag wurde der 57-Jährige nach seiner Rückkehr aus Holland festgenommen. Gegen beide Männer wurde ein Haftbefehl erlassen.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.