Verhandlungen mit Generalunternehmer

Schnelles Internet für 42 Kommunen: Versorgung beginnt noch in diesem Jahr

Kreis Kassel. Hoffnung für 42 Kommunen im Landkreis Kassel, die bisher vom schnellen Internet abgeschnitten sind: Noch in diesem Jahr will die Breitband Nordhessen GmbH die ersten dieser Orte mit bis zu 50 Megabit pro Sekunde versorgen.

Die Zahl der Orte nennt Landkreissprecher Harald Kühlborn. Welche unversorgten Bereiche das sind, werde aber erst bekannt gegeben, wenn das aktuell laufende Ausschreibungsverfahren abgeschlossen sei. 

Kathrin Laurier

Hinter der Breitband Nordhessen stehen fünf nordhessische Landkreise, die sich zusammengeschlossen haben, um die weißen Flecken auf der Landkarte mit Highspeed-Internet zu versorgen. Mit Unterstützung des Landes kümmern sie sich selbst um die Koordination und den Ausbau der Glasfaservernetzung in der Region.

Bereits im Jahr 2012 waren mit Geld von Kommunen im Landkreis Kassel sowie Fördermitteln des Landes 64 Stadt- und Ortsteile mit schnellerem Internet versorgt worden. Dies setzte die Firma ACO aus Kassel um.

Aktuell gebe es konkrete Vertragsverhandlungen mit einem Generalunternehmer, der den Ausbau in allen nordhessischen Landkreisen noch in diesem Jahr realisieren solle, erklärt die Geschäftsführerin der GmbH, Kathrin Laurier. Sie rechnet mit der Vergabe der Arbeiten im Juni. Die ersten Orte sollen noch in 2016 ans Netz.

Mit einer Bürgschaft über 143 Mio. Euro sichert das Land den Aufbau des nordhessischen Breitbandnetzes. 250.000 Euro kommen vom Bund für Beraterleistungen. Damit sollen auch superschnelle Anschlüsse für Unternehmer, etwa in Gewerbegebieten, geplant werden. Insgesamt 386 000 Haushalte sollen angeschlossen werden, dafür sind rund 2400 Kilometer Glasfaserkabel nötig.

Die Breitband Nordhessen GmbH wurde im Februar 2014 von den fünf nordhessischen Landkreisen Kassel, Hersfeld-Rotenburg, Schwalm-Eder, Waldeck-Frankenberg und Werra-Meißner gegründet. Sie setzt sich für den flächendeckenden Ausbau eines Hochgeschwindigkeitsinternets ein. Die GmbH kümmert sich um die gesamte Koordination und den Ausbau des Glasfasernetzes in den nordhessischen Landkreisen.

Sowohl Gewerbetreibende als auch Privathaushalte sollen im Ausbaugebiet mit Geschwindigkeiten von bis zu 50 Megabit pro Sekunde versorgt werden. Der Kreis Kassel beteiligt sich mit 3,8 Millionen Euro.

www.breitband-nordhessen.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.