Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule Vorreiter bei Tablet-PCs

Schulen künftig ohne Tafeln, Bücher und Hefte

Nutzen das iPad im Unterricht: Nemanja Tomasevic (15, links) und Michael Wahl (16), Schüler der Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule, sind am iPad fit.

Kassel. Die Schulen in Stadt und Kreis Kassel setzen zunehmend auf neue Medien: Statt Bücher kommen nun auch Tablet-Computer im Unterricht zum Einsatz.

Vorreiter ist das Landkreis-Gymnasium Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule in Kassel, das seit 2010 im Unterricht mit iPads arbeitet. Inzwischen stehen den 1250 Schülern und 115 Lehrern hundert iPads zur Ausleihe zur Verfügung.

Damit gehört die Lichtenberg-Schule bundesweit zu den wenigen Pionieren in Sachen Tablet-PCs im Unterricht. In dem Internet-Blog www.tablet-in-der-schule.de wurde kürzlich vermeldet, dass bundesweit lediglich 160 Schulen regelmäßig Tablets im Unterricht einsetzen. Das ist nicht einmal ein halbes Prozent von insgesamt 34.000 staatlichen Schulen in Deutschland.

„Unser Ziel ist die komplette Versorgung mit iPads von zunächst einer ganzen Klasse“, sagt der stellvertretende Leiter der Lichtenberg-Schule, Markus Crede. Damit jedem Schüler auch zu Hause ein eigenes Tablet zur Verfügung steht, denke man über ein von Eltern finanziertes Leasing-Modell nach. Zurzeit müsste alles Erarbeitete auf den Schul-iPads noch regelmäßig gelöscht werden. „Das ist umständlich und zeitaufwendig“, so Crede. Viele deutsche Tablet-Schulen nutzen die neuen Medien im Rahmen von Projekten oder als Versuchsschulen. Auch die Lichtenberg-Schule ist durch ihre Teilnahme am EU-Fortbildungsprogramm für Lehrer, „Paducation“, mit 45.000 Euro gefördert worden. Zur Finanzierung der Tablets hat der Landkreis als Schulträger 26.000 Euro beigesteuert.

Auch in den Schulen der Stadt Kassel kommen Tablets im Unterricht zum Einsatz, sagt Bernd Heger vom städtischen Schulverwaltungsamt. Sie können über das Medienzentrum ausgeliehen werden. Fest mit iPads ausgestattet werden nun die Carl-Anton-Henschel-Schule, Friedrich-Wöhler-Schule und Johann-Amos-Comenius-Schule.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.