500 Studierende warten auf freie Plätze

Zum Semesterstart sind Wohnungen in Kassel knapp

Es wird eng auf dem Kasseler Wohnungsmarkt: Das Studentenwerk Kassel erwartet auch in diesem Jahr Probleme für Studierende bei der Suche nach bezahlbarem Wohnraum.

Bereits jetzt sind die 300 bis 400 freigewordenen Plätze in den Studentenwohnheimen belegt. Derzeit warten 500 Studierende auf einen freien Platz. Hoffnung besteht: Ende Oktober haben in der Regel alle eine Wohnung gefunden, sagt Christina Walz, Geschäftsführerin des Studentenwerks.

Der Kasseler Wohnungsmarkt sei allgemein „sehr angespannt“, sagt Siegfried Putz, Geschäftsführer von Putz Immobilien aus Kassel. Dies sei besonders bei kleinen Apartments und Einzimmerwohnungen zu spüren. Die Wohnungen, die auch von Studierenden gesucht werden. Gründe für die Wohnungsknappheit seien, so Putz, sowohl der stetige Zuzug nach Kassel als auch die Tatsache, dass lange kaum gebaut wurde. Die verstärkte Ankunft von Geflüchteten habe die Situation indes nicht beeinflusst. „Für die Studierenden hat sich dadurch auf dem Wohnungsmarkt nichts spürbar verschlechtert“, berichtet Christiane Walz.

Zurzeit wird in Kassel Wohnraum für Studierende gebaut. Ein Beispiel ist das Projekt „uni.space“ an der Ihringshäuser Straße. 240 Apartments sollen dort bis 2017 entstehen.

„Das Besondere bei den Studierenden ist, dass sie alle zur gleichen Zeit nach Kassel kommen. Die Wohnungen werden aber nicht gleichzeitig leer“, sagt Baustadtrat Christof Nolda (Grüne).

Um alle Studierende schnellstmöglich unterzubringen, vermittelt das Studentenwerk kostenlos die Angebote von privaten Vermietern an Studierende. Gesucht werden von den Studierenden vor allem Wohnungen in Uni-Nähe zwischen 250 und 270 Euro, sagt Christina Walz.

Hintergrund:

Insgesamt 23 Wohnheime mit 1100 Plätzen betreibt das Studentenwerk, 20 in Kassel und drei in Witzenhausen. Im Durchschnitt kostet ein Zimmer im Monat 224 Euro warm. Die günstigsten liegen bei 180 Euro, am teuersten sind die großen Studios in der Hegelsbergstraße mit bis zu 469 Euro. Das Studentenwerk vermittelt zudem Wohnungsangebote von privaten Vermietern. Die Angebote können per Telefon unter 0561/8042552 oder im Internet auf

www.studentenwerk-kassel.de/wohnungsboerse/ aufgegeben werden. Im vergangenen Wintersemester studierten 24 385 Menschen an der Uni Kassel. Für dieses Wintersemester wird eine ähnliche Zahl erwartet.

Rubriklistenbild: © Uwe Zucchi

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.