Sprayer auf der Flucht von Polizei erwischt

Kassel. Vier Jugendliche wurden am Freitagabend festgenommen, nachdem sie mehrere Graffitis auf die Außenfassade des Kasseler Finanzamts gesprüht hatten.

Nach Angaben von Polizeisprecher Matthias Mänz hatte ein Zeuge gegen 22.15 Uhr das Treiben der Jugendlichen auf der zur Fulda gelegenen Seite des Finanzamts beobachtet und über Notruf 110 die Polizei alarmiert.

Mehrere Streife des Polizeireviers Mitte begaben sich daraufhin umgehend zum Fuldaufer und trafen dort auf vier dunkel gekleidete Jugendliche, die beim Anblick der Polizei sofort die Flucht ergriffen. Auch das gegenseitige Warnen vor den Beamten und die Flucht in unterschiedliche Richtung habe den Jugendlichen nicht geholfen, zu entkommen. Die Beamten hätten ihn alle Fluchtwege abgeschnitten.

Die vier Festgenommenen, bei denen es sich um einen 16-jährigen und drei 17-jährige Jugendliche aus dem nördlichen Landkreis Kassel handelt, zeigten sich nach ihrer Festnahme reumütig und geständig.

Ihre Sprühereien dürften allerdings ein teures Nachspiel haben. Nach Angaben der Beamten hatten sie durch das Aufbringen der teilweise mehrere Meter großen Graffitis einen Schaden von mehreren tausend Euro angerichtet. Zudem müssen sich die Jugendlichen nun wegen Sachbeschädigung verantworten.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.