Ersatzflächen für 450 Beschäftigte benötigt

Erst mieten, dann sanieren: Stadt Kassel sucht Ausweichbüros für Mitarbeiter

Soll für den Auszug der Mitarbeiter genutzt werden: das von der Stadt angekaufte Victoria-Hochhaus an der Obere Königsstraße – direkt gegenüber vom Rathaus. Archivfoto: Fischer

Kassel. Bis zu 6000 Quadratmeter Büroflächen sucht derzeit die Stadt Kassel. Hintergrund ist die geplante Sanierung des Rathauses.

Die für die nächsten Jahre geplante Sanierung des Kasseler Rathauses wirft ihre Schatten voraus: Die Stadt sucht bereits nach Büroflächen, die sie ab Mitte 2017 anmieten will, um die rund 450 Beschäftigten im maroden und durch Formaldehyd belasteten Karlsstraßenflügel während der mehrjährigen Arbeiten unterbringen zu können.

Gesucht werden bis zu 6000 Quadratmeter Büroflächen für eine provisionsfreie Anmietung für eine Dauer von bis zu vier Jahren. Die Flächen (ab 1000 Quadratmeter) sollten barrierefrei und bezugsfertig sein sowie über Stellplätze und einen zu Fuß erreichbaren ÖPNV-Anschluss verfügen, heißt es unter anderem in einer am Samstag in der HNA erschienenen Anzeige der Stadt.

Kosten von 25 Mio. Euro

Die von der Mehrheit der Stadtverordneten bereits beschlossene Sanierung des Karlsstraßenflügels soll rund 25 Millionen Euro kosten. Wie berichtet, werden davon etwa 16,3 Millionen Euro aus dem Kommunalen Investitionsprogramm (KIP) von Land und Bund finanziert.

Die Suche und Anmietung weiterer Büroflächen ändere aber nichts an den Plänen, Rathaus-Mitarbeiter während der Sanierung im gegenüberliegenden Victoria-Hochhaus unterzubringen. „Das ist alles in trockenen Tüchern“, betont Stadtkämmerer und Liegenschaftsdezernent Christian Geselle (SPD).

Platz für 180 Mitarbeiter

Probleme auch unter der Decke: Axel Jäger, der Leiter des Hoch- und Tiefbauamts (rechts), und Bauleiter Rolf Müller erläuterten den Sanierungsbedarf im Karlsstraßenflügel des Rathauses. Die Kosten werden auf 25 Millionen Euro geschätzt. Archivfoto: Koch

Das Victoria-Hochhaus hatte die Stadt im März gekauft. Das Gebäude sei zur vorübergehenden Unterbringung der Rathaus-Mitarbeiter aus dem Karlsstraßenflügel vorgesehen. „Die Flächen reichen aber nicht aus, deshalb suchen wir weitere Flächen im Stadtgebiet“, erklärt Stadt-Sprecher Ingo Happel-Emrich. Nach seinen Angaben finden etwa 180 Beschäftigte im Victoria-Hochhaus an der Oberen Königsstraße Platz.

Offen ist, an welchem Standort während der Sanierung die Stadtbibliothek zu finden sein wird. „Wir suchen und prüfen noch“, berichtet Happel-Emrich.

Neben der Stadtteilbibliothek muss wegen der mehrjährigen Sanierung des Karlsstraßenflügels auch eine Ausweichmöglichkeit für weitere Einrichtungen und Ämter der Stadt Kassel gefunden werden. Von einem Auszug betroffen sind unter anderem auch die Mitarbeiter des Sozialamtes, des Jugendamtes, des Hochbauamtes, des Bauverwaltungsamtes und des Stadtplanungsamtes.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.