Glamour wie in den 1920er-Jahren

Starclub feierte mit „Varieté à la Burlesque“ umjubelte Premiere

Frech-frivol: Burlesque-Tänzerin Frau Pepper ließ die Hüllen fallen.

Kassel. Schwarzer Tüll, bunte Federn, viel nackte Haut: „Welcome to Burlesque“ heißt es im Kasseler Starclub. Der feierte am Samstag eine umjubelte Premiere vor ausverkauftem Haus.

In der dritten Auflage des „Varieté à la Burlesque“ präsentiert der Starclub eine gelungene Mischung aus Erotik und Artistik auf höchstem Niveau – mit Anklängen ans berühmte Moulin Rouge.

Dafür sorgen die Berlinerin Frau Pepper, die fast alle Hüllen fallen lässt und à la Marilyn in einem überdimensionalen Champagnerglas planscht, sowie die vielseitige Kasseler Sängerin Romana Reiff. Mit schwarzer Perücke und roter Korsage eröffnet sie mit dem Song „Welcome to Burlesque“ die Show. Später räkelt sie sich als eigensinniges Kätzchen auf einem Sofa.

Als blondes Gift beherrscht die Burlesque-Tänzerin Frau Pepper „die besondere Kunst, sich auszuziehen ohne nackt zu sein“, wie es der Magier Luke Dimon zu Beginn der Show formulierte. Der fingerfertige junge Mann, amtierender Deutscher Meister der Zauberkunst und mit weiteren Preisen ausgezeichnet, zog das Publikum mit atemberaubenden Tricks in seinen Bann. Als Gastgeber begleitete er die Premierengäste auf der Zeitreise in die goldenen 1920er-Jahre. Unglaublich, was er alles verschwinden lässt und dann wieder hervorzaubert.

Für ungläubiges Staunen sorgen auch die Artisten Anna Shalanova und Armando Difer. Für sie scheinen die Gesetze der Schwerkraft nicht zu gelten. Die junge Russin wirbelt leuchtende Hula-Hoop-Reifen um ihre Füße, Arme, Beine und alle möglichen Körperteile. Der Publikumsliebling aus Moskau zeigt auch in der Luft perfekte Körperbeherrschung, Anmut und Eleganz.

Kraft und Körperbeherrschung in Vollkommenheit präsentiert auf der Bühne auch der kubanische Handstandartist Armando Difer. Zum Teil so gewagt, dass einem das Herz in die Hose rutscht.

Gut, dass es in der Show auch ruhige Momente voller Poesie gibt. Der kleinwüchsige Künstler Hammou Bensalah, der schon öfter auf der Starclub-Bühne stand, entführt die Zuschauer in die Welt von 1001 Nacht und verzaubert sie mit schillernden Seifenblasen. Magisch!

Varieté à la Burlesque - Erotische Starclub-Premiere

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.