Neue Betreiber gestalten Varieté an Goethestraße um

Starclub wird Palais Hopp - Premiere am 22. September

+
Ein letzter Blick auf das bisherige Starclub-Design: Jörg Heckmann (links) und Gerrit Bamberger haben Anfang dieses Monats als neue Betreiber übernommen und planen auch einen neuen Innenanstrich sowie kleinere Umbauten.

Kassel. Adieu Starclub, willkommen Palais Hopp: Für den Neustart Ende September haben die künftigen Betreiber Jörg Heckmann und Gerrit Bamberger dem seit 1996 bestehenden Varieté an der Goethestraße auch einen neuen Namen verpasst, der in Kürze auch an der Außenfassade zu lesen sein wird.

Im Inneren des Gebäudes laufen derzeit einige Umgestaltungsarbeiten, nachdem Heckmann und Bamberger die Spielstätte Anfang dieses Monats vom Vorbetreiber Götz Ohlendorf übernommen haben.

Ein neuer Farbanstrich, eine veränderte Bühne und etwa zwei Dutzend Sitzplätze mehr werden aus Publikumssicht die auffälligsten Veränderungen sein. Auch die Technik werde ergänzt, sagt Mitbetreiber Jörg Heckmann: „Unser Hauptstandbein werden weiterhin die Varietéshows sein.“ Daneben solle es im Palais Hopp deutlich häufiger als bisher Tourneegastspiele sowie Workshops und Veranstaltungen musikalischer und literarischer Art geben.

Die Premierenshow

Mit der Premiere des Varietéprogramms „Street-Live“ soll am Donnerstag, 22. September, das nächste Kapitel der Spielstätte aufgeschlagen werden. Das Programm werde derzeit gerade erarbeitet, sagt Heckmann: Das Publikum könne sich auf einen faszinierenden Mix aus Akrobatik und angesagten Beatbox-Rhythmen freuen, der die klassischen Varieté-Künste etwas zeitgeistiger präsentieren werde.

Ein Teil der Künstler sei bereits unter Vertrag – so der Berliner Pantomime Kai Eikermann als Conferencier, der Beatboxer Rafael Schall und die aus Nordkorea stammende Kontorsionistin Heejin Diamond.

Kasseler Komedy-Klub

Ab dem 4. Oktober wird das Varieté an der Goethestraße wieder dauerhafte Heimat des kultig-legendären Kasseler Komedy-Klubs „Kakk“. Mit Moderator Brian O’Gott (alias Peter Dams) und wechselnden witzigen Gästen wird künftig an jedem ersten Dienstag des Monats eine Comedy-Wundertüte geöffnet.

Außerdem im Programm

Unter dem Titel „Soul Brothers“ wollen die Musiker Thomas „Stolle“ Stolkmann und Brian O’Gott eine kleine, feine Konzertreihe mit Hits der Motown-Ära und weiteren Soul-Titeln aus der Taufe heben – ab 27 September an jedem jetzten Dienstag des Monats.

Außerdem im Programm:

• eine Vorstellung des Artistik-Kindertheaters Knallpurga, die in Gebärdensprache gespielt wird (3. Oktober), sowie

• ein zauberhafter Abend mit dem nur 1,19 Meter großen Seifenblasen-Magier Hammou Bensalah, der unter anderem ganze Menschengruppen in eine einzige große Seifenblase hüllt (13. November).

Vorverkauf und Infos

Seit dem vergangenen Wochenende ist die neue Website des Varietés unter der Adresse www.palais-hopp.de am Netz. Dort kann man sich über die Programme und Einzelvorstellungen informieren und auch online Tickets bestellen.

Für telefonische Reservierungen gibt es bis zum 1. August die vorläufige Hotline 0561/350296288. Bereits am Donnerstag wird der direkte Vorverkauf im Foyer des Palais Hopp an der Goethestraße 29-31 seinen Betrieb aufnehmen, während in den restlichen Räumen weiter gearbeitet wird.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.