Sturmschäden: Viele Einsätze in Stadt und Kreis Kassel

Kassel. Enorme Windböen hielten die Polizei in der Nacht zu Mittwoch auf Trab. Rund ein Dutzend Einsätze habe es wegen umgestürzter Bäume und Ampeln in Stadt und Landkreis Kassel gegeben, bilanziert Polizeisprecher Thorsten Werner.

Bislang gebe es keine Hinweise auf Verletzte. Es blieb offenbar nur bei Sachschäden.

Die Sturmschäden im Überblick:

• An der Kasseler Kreuzung Frankfurter Straße/Dennhäuser Straße waren die Beamten gegen 6.45 Uhr im Einsatz: Eine Ampel war umgestürzt und ragte auf die Fahrbahn. Am Mittwochmorgen waren Fachleute der Stadt Kassel damit beschäftigt, die Schäden zu beseitigen. Mit kurzfristigen Verkehrsbehinderungen ist dort noch zu rechnen.

• Bereits gegen 1.45 Uhr war die Ampelanlage auf der Bundesstraße 7 bei Breuna- Niederlistingen in Folge des Sturms beschädigt worden. Teile hingen von der Ampel hinab. Die Ampel soll im Laufe des heutigen Mittwochs repariert werden.

• In Zierenberg, Kasseler Straße, durchschlug eine von einem Hausdach gefallene Dachziegel die Heckscheibe eines davor auf dem Privatgrundstück geparkten Autos.

• In Bad Karlshafen stürzte in der Nacht ein Baum auf ein Hausdach an der Straße „Vor den Klippen“. Die Feuerwehr war gegen 3.40 Uhr im Einsatz.

• Gegen 4 Uhr meldeten Verkehrsteilnehmer auf der A 7 zwischen den Anschlussstellen Lutterberg und Kassel-Nord am Parkplatz Herkulesblick einen Baum auf der Fahrbahn. Die Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal räumten einen schweren Ast von der Autobahn. Zu einem Unfall war es glücklicherweise nicht gekommen

• Zudem waren Beamte laut Polizeisprecher Werner in der Stadt Kassel noch wegen umgestürzter Baustelleneinrichtungen und umherfliegender Pavillons sowie Gastronomie-Schirme im Einsatz. (abe)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.