Behinderungen bis zum 7. März

Baustelle auf Tramgleisen sorgt für Stau am Auestadion

Engpass durch Baustelle: An der Frankfurter Straße erneuert die KVG die Straßenbahngleise, die zum Auestadion führen. In den nächsten Tagen kommt es weiter zu Behinderungen. Foto: Koch

Kassel. Im Berufsverkehr ging es gestern an der Auestadion-Kreuzung teilweise kaum noch voran. Auslöser für die Staus und einige unübersichtliche Situationen auf der Kreuzung ist eine Baustelle an der Frankfurter Straße.

In Höhe der Haydnstraße (Verbindung zum Auestadion) kommt es deshalb noch bis zum 7. März zu Behinderungen.

Für die sind nach Angaben der Polizei aber auch einige Autofahrer verantwortlich. Gestern sei es immer wieder vorgekommen, dass Pkw noch auf die Kreuzung gefahren sind, obwohl es dort absehbar nicht mehr weiterging. So seien teilweise alle Spuren blockiert gewesen, auch Straßenbahnen und Busse wurden behindert. Der dringende Hinweis: Nur auf die Kreuzung fahren, wenn man sie auch überqueren kann.

Nach Angaben der Kasseler Verkehrs-Gesellschaft müssen die Gleisbögen und die Weichen an der Einmündung der Frankfurter zur Haydnstraße ausgetauscht werden. Die seien zuletzt vor 20 Jahren erneuert worden.

Deshalb kommt es in diesem Bereich bis zum Montag, 7. März, zu Behinderungen für den Straßenverkehr. Davon sind beide Fahrtrichtungen betroffen. Die Frankfurter Straße ist jeweils auf einer Länge von 50 Metern nur einspurig befahrbar.

Arbeiten rund um die Uhr

Die Sperrung der Ausfahrt von der Haydn- in die Frankfurter Straße bleibt bis Samstag, 19. März, bestehen.

Am kommenden Wochenende, 27. und 28. Februar, wird der Autoverkehr in diesem Abschnitt in stadteinwärtiger Richtung über die Gleisanlage geführt.

Für die Fahrgäste von Bahnen und Bussen ändert sich während der Bauphase nach Angaben der KVG kaum etwas. Es könne lediglich zu leichten Verspätungen auf den Tramlinien 5, 6 sowie auf der Linie RT 5 kommen.

Gearbeitet wird bis Sonntag, 28. Februar, rund um die Uhr. So sollen die Einschränkungen für den Pkw-Verkehr möglichst knapp gehalten werden.

Die Kasseler Verkehrs-Gesellschaft hat die Anwohner und die Geschäftsanlieger bereits über die anfallenden Arbeiten informiert und bittet um Verständnis für die entstehenden Unannehmlichkeiten.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.