Gas strömte aus Therme: Drei Verletzte

Kassel. Durch einen Defekt an einer Gastherme haben drei Bewohner eines Hauses an der Frankfurter Straße 195 am Freitagabend eine leichte Kohlenmonoxidvergiftung erlitten.

Den drei Familienmitgliedern - 60, 56 und 26 Jahre alt - war gegen 21.35 Uhr plötzlich schwindelig und unwohl geworden, sie alarmierten den Rettungsdienst.

Als die Sanitäter die Wohnung betraten, lösten deren Kohlenmonoxid-Warngeräte sofort aus, sodass die Feuerwehr hinzugerufen wurde, berichtet Einsatzleiter Reiner Werner. Die Bewohner wurden sofort aus der Wohnung geführt und ins Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr betrat dann unter Atemschutz die Wohnung und lüftete kräftig. Wie sich herausstellte, trat Gas aus einer defekten Therme aus. Das ausströmende Kohlenmonoxid kann innerhalb kurzer Zeit zu tödlichen Vergiftungen führen. Ein Schornsteigfeger wurde gerufen, um den Defekt zu beheben.

Wo ist dieser Ort?

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.