Kind fiel in einen Teich

Nach Einsatz im Park Schönfeld: Irakisches Mädchen noch im Krankenhaus

Kassel. Das vierjährige irakische Mädchen, das am Mittwochabend in den zweiten Teich im Park Schönfeld gefallen ist, befindet sich immer noch im Klinikum Kassel. Das Kind war ansprechbar gewesen, bevor es ins Krankenhaus eingeliefert wurde.

Laut Polizeisprecher Torsten Werner hatten sich am Mittwochabend ungefähr 20 Menschen getroffen, um im Park gemeinsam das irakische Neujahrsfest zu feiern. Während dieser Feier war das Mädchen kurz nach 19 Uhr offenbar unbemerkt beim Spielen in das Gewässer gefallen. Laut Polizei hat ein Jogger – es soll sich nach Zeugenaussagen um einen deutschen Mann handeln – als erster den Unfall bemerkt. Er soll mit zwei weiteren Männern aus der Gruppe der Flüchtlinge in den Teich gesprungen sein, um das Kind zu retten. Neben Rettungskräften und Notarzt war auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz.

Nach Angaben von Michael Conrad, Sprecher im Regierungspräsidium Kassel, lebt das Mädchen mit seiner Familie in der Erstaufnahmeeinrichtung an der Frankfurter Straße in Niederzwehren. Bewohner der Erstaufnahme hätten sich mit Flüchtlingen aus der Unterkunft im ehemaligen Kinderkrankenhaus Park Schönfeld zu dem Fest verabredet. Laut Conrad habe es sich um einen Unfall gehandelt, der mit Kindern schon mal passieren könne.

Rubriklistenbild: © Heise-Thonicke

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.