Sieben bis acht Südländer sollen Studentin belästigt haben

Gruppe von Männern begrapschte 26-Jährige in der Karlsaue

+
An einer Parkbank nahe der Gustav-Mahler-Treppe - hier ein Bild aus dem Frühjahr - wurde die Frau von den Männern belästigt.

Kassel. Eine 26-jährige Frau aus Kassel ist am Samstagabend in der Karlsaue von mehreren Männern angegangen und belästigt worden.

Eine Gruppe junger Männer soll sie angesprochen, umringt und schließlich unsittlich berührt haben. Ihr sei erst die Flucht gelungen, als ein bislang unbekannter Fahrradfahrer auf die Situation aufmerksam wurde.

Bei den Tätern soll es sich laut Opfer um „Südländertypen“ im Alter zwischen 18 bis 24 Jahren mit dunklen Haaren und hellbrauner Hautfarbe handeln. Die Studentin ging erst am Montagabend zur Polizei, um Anzeige zu erstatten.

Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner war die 26-Jährige am Samstag um 19.15 Uhr von der Innenstadt in Richtung der Karlsaue unterwegs, um dort einen Spaziergang zu unternehmen. Nachdem sie die Gustav-Mahler-Treppe hinabgegangen war, traf sie auf sieben bis acht Männer, die sich an einer Parkbank aufhielten. Die Männer hätten alkoholisiert gewirkt. Beim Näherkommen hätten sie einige aus der Gruppe in gebrochenem Deutsch und englischer Sprache angesprochen, so die Frau. Als sie die Gruppe passieren wollte, stellten sich zunächst drei Männer in den Weg und hinderten sie am Weitergehen.

Als die 26-Jährige kehrt machte, sah sie sich etwa vier weiteren Männern gegenüber. Wie sie in ihrer Vernehmung weiter angab, war sie dabei umringt und bedrängt worden. Nachdem einer aus der Gruppe ihr kräftig an das Gesäß gegriffen habe, schob sie einen der Männer zur Seite. Zeitgleich fuhr ein Fahrradfahrer mit dunklem Rucksack und Sonnenbrille vorbei, den die 26-Jährige um Hilfe gebeten habe. Die jungen Männer lösten sich von der Studentin. Die 26-Jährige rannte daraufhin in Richtung Karlswiese vor der Orangerie, wo sich noch viele Menschen aufgehalten hätten.

Die Täter-Beschreibung

Das Opfer beschrieb die Männer als Südländertypen im Alter zwischen 18 bis 24 Jahren, mit dunklen Haaren und hellbrauner Hautfarbe. Sie sollen zum Teil Drei- bis Fünf-Tage-Bärte gehabt haben. Zwei Männer konnte das Opfer näher beschreiben: Einer habe ein türkis-blaues T-Shirt mit der Aufschrift „Refugees welcome“ getragen. Dieser hatte kurze, lockige, dunkle Haare. Er habe eine normale Statur und einen 5-Tage-Vollbart gehabt. Zudem trug er mehrere Lederarmbänder am Handgelenk. Der andere Mann, den das Opfer etwas besser beschreiben konnte, trug ein schwarzes T-Shirt und hatte kurzgeschorene, dunkle Haare.

Ähnlicher Fall in Lohfelden

Das ist nicht der einzig aktuelle Fall, in dem das für Sexualdelikte zuständige Kommissariat 12 die Ermittlungen aufgenommen hat. Wie die HNA berichtete, war eine 38-jährige Frau in der Nacht zum Montag von drei Männern in der Grünanlage „Grüne Mitte“ in Lohfelden angegriffen worden. Das Trio versuchte, die Frau zu vergewaltigen. Die beiden Hunde der Frau, eine Schäferhündin und ein Labrador, konnten die Vollendung der Sexualstraftat verhindern, indem sie die Täter in die Flucht schlugen.

Das Opfer hatte ausgesagt, dass die drei Täter eine hellbraune Hautfarbe haben und in einer ihr unbekannten Sprache gesprochen hätten. Die Polizei habe in diesem Fall bislang nur vage Hinweise auf das Täter-Trio bekommen, so Werner.

Hinweise in beiden Fällen an die Polizei unter Tel. 05 61/9100.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.