Mann bei Streit in Asylbewerberunterkunft verletzt

Kassel. Ein 25-jähriger Bewohner einer Asylbewerberunterkunft im ehemaligen Kinderkrankenhaus Park Schönfeld an der Frankfurter Straße soll am Montag beim Streit mit seinem Mitbewohner zum Messer gegriffen und diesen an Armen und im Gesicht verletzt haben.

Er wurde später festgenommen und muss sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. Zur Verhinderung weiterer Eskalationen wurde der Mann in einer anderen Unterkunft untergebracht.

Nach Angaben von Polizeisprecher Matthias Mänz ging gegen 21.15 Uhr der Notruf eines 23-jährigen Bewohners der Unterkunft ein, der davon berichtete, von seinem Zimmergenossen angegriffen worden zu sein.

Zoff über das Essen

Der Mann, der mehrere oberflächliche Schnittwunden an den Armen und im Gesicht hatte, berichtete, dass diese Verletzungen von der Abwehr des Messerangriffs seines 25-jährigen Zimmergenossen stammen würden. Dieser soll im Zuge eines Streits darüber, ob man im Zimmer essen dürfe, ausgerastet und mit einem Küchenmesser auf ihn losgegangen sein. Beamte nahmen daraufhin den Mitbewohner im gemeinsamen Zimmer fest. Bei dessen Durchsuchung fanden sie auch ein Messer, bei dem es sich nach Angaben des 23-Jährigen um das Tatwerkzeug handeln soll.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.