Teilkasko springt ein

Versicherung zahlt: Fragen & Antworten zu Brandserie in der Südstadt

Totalschaden: Dieser Wagen brannte in der Nacht zum 6. Februar an der Heckerstraße aus. An selber Stelle war zwei Tage zuvor schon ein Mercedes in Brand gesetzt worden. Ein Trost für die Besitzer: Bei Brandstiftung kommt die Teilkaskoversicherung für den Schaden auf. Archivfoto: Fischer

Kassel. Autobesitzer in der Kasseler Südstadt stellen ihre Wagen abends inzwischen mit einem mulmigen Gefühl am Straßenrand ab. Ein Serientäter setzt seit Wochen immer wieder Autos in Brand.

Zuletzt ist - wie berichtet - in der Nacht zu vergangenem Samstag ein BMW ausgebrannt. Noch hat die Polizei keine heiße Spur. Wir erklären, wer für den Schaden aufkommt.

Sind Brandschäden am Auto ein Fall für die Versicherung?

Wenn es sich um Brandstiftung handelt, kommt die Teilkaskoversicherung für den Schaden auf. In einer Vollkaskoversicherung sind die Leistungen der Teilkasko mit enthalten. Nach Angaben des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) sind 85 Prozent der Autos in Deutschland teil- oder vollkaskoversichert.

Was ist Voraussetzung, damit die Versicherung zahlt?

Die Brandstiftung muss bei der Polizei angezeigt werden. Das Aktenzeichen, unter dem die Polizei ermittelt, muss dem Versicherer mitgeteilt werden.

Welche Kosten werden erstattet?

Die Teilkasko übernimmt den Schaden. Der Versicherte muss höchstens eine eventuell vereinbarte Selbstbeteiligung zahlen. Bei Totalschaden wird laut GDV der Wiederbeschaffungswert oder, wenn vertraglich vereinbart, sogar der Neupreis ausgezahlt. Bei einer Beschädigung werden die Reparaturkosten erstattet. Eine anschließende Hochstufung erfolgt bei der Teilkasko nicht.

Was ist, wenn man nur eine Kfz-Haftpflicht hat?

Die Haftpflicht übernimmt keine Schäden am eigenen Fahrzeug. Sie greift nur, wenn man selbst Schäden an anderen Fahrzeugen verursacht hat. Falls der Brandstifter gefasst wird, können die Betroffenen versuchen, ihre Ansprüche zivilrechtlich geltend zu machen. Oft ist bei den Tätern in solchen Fällen allerdings nichts zu holen.

Wie kann man sein Auto vor Brandstiftung schützen?

Kaum, denn Brandstifter sind unberechenbar. Wer über einen gesicherten Parkplatz in einer Garage verfügt, sollte sein Auto dort abstellen. Wer an der Straße parkt, sollte versuchen, den Wagen an einer gut beleuchteten und gut einsehbaren Stelle abzustellen.

Die Ermittler suchen weiter nach Hinweisen von Zeugen: Polizeipräsidium Nordhessen, Tel. 0561/9100.

Hintergrund: Bei Einbrüchen hilft Hausratversicherung

Auch eine Serie von Kellereinbrüchen in Wehlheiden und die generell steigende Zahl der Wohnungseinbrüche verunsichert viele Menschen. Bei einem Einbruch kommt für den Schaden die Hausratsversicherung auf. Das heißt, sie übernimmt die Wiederbeschaffungskosten für die gestohlenen Gegenstände und erstattet die Reparaturkosten für beschädigtes Inventar. Das gilt auch für Kellereinbrüche. Voraussetzung ist, dass es sich um einen abgeschlossenen Kellerraum handelt. Damit die Versicherung einspringt, muss Anzeige bei der Polizei erstattet werden.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.