Zissel wieder mit Riesenrad und Karussells

Alles bereit für die Zissel-Fahrt in luftige Höhen: Am Mittwoch hatten Urian Crin Daniel (links), Plamada Catalin und weitere Mitarbeiter des Rostocker Schaustellerbetriebs Gormann das 38 Meter hohe „Liberty Wheel“ mit seinen 26 Gondeln bereits aufgebaut. Foto:  Schachtschneider

Kassel. Beste Bedingungen für Nordhessens großes Heimat- und Wasserfest im 90. Jahr seines Bestehens:

Beim Zissel am kommenden Wochenende werden zur Feiermeile am Auedamm wieder die Karlswiese und das Regattawäldchen gehören - wegen Bomben-Blindgängersuche durfte zwei Jahre lang nicht auf diesen Flächen gefeiert werden. Für die vier Zisseltage vom 29. Juli bis 1. August ist gutes Wetter vorhergesagt. Und dass es für die Kasseler Fuldaschleuse jetzt eine Rettungsperspektive gibt, freut die Wassersportvereine, die hinter dem Traditionsfest stehen, ganz besonders.

Das Programm zum Zissel 2016 finden Sie hier.

So könnte das Zisselmotto „90 Jahre Zisseltreiben, auch in Zukunft muss die Schleuse bleiben“ aktueller und treffender nicht sein, meinten die Festveranstalter vom Verein „Zissel in Kassel“ und von Kassel Marketing bei der Programmvorstellung am Mittwochabend. Über 200.000 Besucher werden auf der Feiermeile am Auedamm, in den Bootshäusern, beim Land- und beim Wasserfestzug erwartet.

Das sind die wichtigsten organisatorischen Neuerungen beim Jubiläumszissel 2016: 

Nach mehrjähriger Pause wird sich neben der Orangerie wieder ein Riesenrad als inoffizielles Zissel-Wahrzeichen drehen. Der Rostocker Schaustellerbetrieb Gormann hatte das 38 Meter hohe „Liberty Wheel“ am Mittwoch bereits aufgebaut. Die sieben großen Fahrgeschäfte sowie die Jahrmarktbuden auf der Karlswiese stehen zum 90. Zissel-Geburtstag unter nostalgischem Motto: Pferdekarussells, Ketten- und Wellenflieger sowie historische Zirkuswagen werden zu Drehorgelklängen den Rummeplplatz-Charme vergangener Tage verbreiten.

Das wieder nutzbare Regattawäldchen zwischen Hessenkampfbahn und Auedamm nahe der documenta-Spitzhacke wird als „Pfälzer Weindorf“ bewirtet und möbliert - ähnlich wie während des Hessentages 2013, was bei den Besuchern bestens ankam. Vier Südpfälzer Winzerbetriebe bieten dort laut Kassel Marketing neben allerlei Weinsorten, Säften und Schorlen auch Flammkuchen, Käse-und Wurstplatten sowie weitere typische Imbisse an.

Mit 130 Schaustellerbuden und Gastronomieständen ist die Zisselmeile zwischen Draht- und Schwimmbadbrücke am Auedamm dichter bestückt als in Vorjahren. Auf drei Bühnen läuft an allen Zisseltagen ein Livemusikprogramm mit Bands aus Kassel und der Region. Neu ist eine „Open Stage“ auf der Auebad-Bühne: In schneller Folge präsentieren sich dort Musiker und Unterhaltungskünstler, organisiert vom Club Hot Legs.

Nach zwei Jahren Pause gibt es wieder die Zissel-Card. Dies ist eine Stempelkarte, mit der Besucher des Volksfests bei verschiedenen Vereinen entlang der Zisselmeile Stempel sammeln können. Zur Belohnung erhält man anschließend am Zissel-Infopoint auf der Meile ein kleines Präsent.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.