Banker vereitelte wohl Trickdiebstahl

Kassel. Ein aufmerksamer Angestellter einer Bankfiliale am Rhönplatz (Süsterfeld-Helleböhn) hat am Donnerstagnachmittag eine 93-jährige Kasselerin möglicherweise davor bewahrt, ihre gesamten Ersparnisse an Betrüger zu verlieren.

Der misstrauisch gewordene Angestellte hatte die Polizei informiert, da das Opfer auf Grund eines Anrufes ihre gesamten Ersparnisse abheben wollte.

Nach Angaben von Polizeisprecher Matthias Mänz hatte die 93-Jährige gegen 15 Uhr einen Anruf erhalten, bei welchem sich der Anrufer als Mitarbeiter der „Zentralbank“ ausgegeben hatte. Der Hochdeutsch sprechende Mann habe ihr gesagt, sie müsse schnell das gesamte Vermögen von ihrer Bank holen, da es dort nicht mehr sicher sei. 1000 Euro seien bereits in die Türkei transferiert worden. Das Opfer war durch den Anruf verunsichert und suchte daraufhin ihre Bankfiliale auf, um ihr gesamtes Geld in Sicherheit zu bringen.

Der Bankangestellte bekam im Gespräch mit der Dame den Grund für ihre Aufgebrachtheit heraus und konnte sie wieder beruhigen. Mit ihrem Geld sei alles in Ordnung. Zeitgleich rief er die Polizei. Die direkt folgenden Ermittlungen brachten zunächst keine weiteren Hinweise auf die Täter. Der Anrufer war anschließend in einem weiteren Telefonat mit dem Opfer offenbar misstrauisch geworden und so hatten die Täter von ihrem weiteren Vorhaben abgelassen.

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.