Hörgeräte-Studie 2016:

Testhörer für Siemens und Signia Hörgeräte gesucht.

+

Nehmen Sie an der bundesweiten Praxisstudie teil, testen Sie die neuesten Hörgeräte von Siemens und Signia und unterstützen Sie so die Forschung für künftige Hörgeräte-Generationen. Gesucht sind 50 Testhörer.

Kassel, 22. April: Die neuen Siemens und Signia Hörgeräte versprechen mehr Komfort durch eine optimierte Spracherkennung und dadurch weniger Höranstrengung. Eine Marktforschungs-Studie 2016 mit den neuen Hörgeräten geht dem nun auf den Grund. Anmelden können sich maximal 50 Interessenten in Kassel und Umgebung.

Wilhelm Dombrink

Ein Stück Lebensqualität: im Sommer im Straßencafé sitzen oder sich abends mit Freunden treffen. Doch diese Situationen sind für Menschen mit Hörminderung und selbst für „Normalhörende“ äußerst anstrengend. „Die Umgebungsgeräusche erschweren das Verstehen von Sprache immens. Die Stimmen gehen im Wirrwarr der Klangkulisse, beispielsweise durch vorbeifahrende Autos, laute Gespräche am Nachbartisch oder das Klappern von Geschirr, regelrecht unter“ erklärt Wilhelm Dombrink, Hörgeräteakustik-Meister und Geschäftsführer von Hess Hören die Herausforderungen seiner Kunden.

Die neue Hörgeräte- Generation „Primax“ der Siemens und Signia Hörgeräte verspricht Abhilfe. Denn die neuen Hörgeräte sind mit Technologien wie dem SpeechMaster TM ausgestattet. Dieser Zieldetektor kann die Sprache wie beim natürlichen Hören fokussieren und die störenden Umgebungsgeräusche ausblenden.

Erstklassige Technologie, erstklassige Leistung.

Die neue Hörgeräte-Generation „Primax“ der Siemens und Signia Hörgeräte ist das Ergebnis der Arbeit von Forschern und Ingenieuren, die beständig daran arbeiten, Hörgeräte noch besser zu machen und sie an die individuellen Bedürfnisse ihrer Träger anzupassen. Und hier stehen vor allem zwei Dinge im Mittelpunkt der Entwicklung: die Erkennung von Sprache sowie ein Maximum an Komfort, und das in möglichst vielen für die Kunden relevanten Alltagssituationen. Mehr noch: mit den hochentwickelten Siemens und Signia Hörgeräten der „Primax“-Generation wird die Höranstrengung nachweislich sogar verringert. Das entlastet auch andere Hirnfunktionen.

Testhörer für Marktforschungs-Studie 2016

„Interessenten mit und ohne Hörgeräteerfahrung können sich ab sofort bei den teilnehmenden Fachgeschäften anmelden“ lädt Wilhelm Dombrink ein. Insgesamt werden 50 Testhörer in Kassel und Umgebung gesucht. Nach einer circa zweiwöchigen Testphase bewerten die Teilnehmer die Funktionen der neuen Siemens und Signia Hörgeräte. Die Ergebnisse und Erkenntnisse der Marktforschungs- Studie fließen dann in die Entwicklung neuer Anpassverfahren und Technologien für Siemens und Signia Hörgeräte ein. Die Teilnahme an Marktforschungs-Studien dieser Art ist daher vollkommen unverbindlich und natürlich kostenfrei.

Anmeldungen bis zum 26. Mai 2016

Gesucht werden 50 Testhörer mit und ohne Hörgeräteerfahrung Informationen und Anmeldung nur in den folgenden, teilnehmenden Hörgeräteakustik-Fachgeschäften von Hess Hören.

Wilhelmsstr. 19,

Tel. 0561 - 2874844

Treppenstraße 6,

Tel. 0561 - 15463

Holländische Str. 74,

Tel. 0561 - 7014888

Werner-Hilpert-Str. 25-27,

Tel. 0561 - 76605961

Friedenstr. 2,

Tel. 0561 - 9219205

Wilhelmshöher Allee 259,

Tel. 0561 - 3168925

* Ein Hörtest ersetzt nicht den Besuch beim HNO-Arzt.

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.