In der Grimmheimat Nordhessen gibt es für Familien viel zu erleben

Was tun in den Herbstferien? Wir haben Tipps

+
Im Dunkeln schön anzusehen: Neben dem Eimerkettenbagger werden beim Herbst- und Familienfest des Hessischen Braunkohle Bergbaumuseums in Borken auch weitere Großbagger und Kraftwerksgeräte kunstvoll illuminiert.

Kassel. Ob Halloween feiern oder klettern im Hochseilgarten: Unsere Freizeittipps für die ganze Familie machen das schlechte Wetter schnell vergessen.

Bergbaumuseum Borken

Kunstvoll angestrahlte Großbagger und Kraftwerksgeräte, leuchtende Kürbisgesichter und wabernde Nebelschwaden - so feiert das Hessische Braunkohle Bergbaumuseum in Borken am Freitag, 28. Oktober, sein Herbst- und Familienfest. Los geht es um 18 Uhr, dann können verkleidete Gespenster, Hexen und Vampire einiges erleben. Die Besucher erwartet unter anderem eine Gespenster- und Kürbisolympiade. Außerdem fährt die Besucherbahn kostenlos durch den Themenpark Kohle & Energie und macht die Industriekultur bei Nacht erlebbar. Und im Museumscafé Kohldampf gibt es schaurig-schöne Leckereien. Der Eintritt kostet für Kinder zwei Euro und für Erwachsene vier Euro. Verkleidete Kinder haben freien Eintritt.

Naturpark Meißner

Der Naturpark Meißner-Kaufunger Wald macht Schluss mit langweiligen Sonntagsspaziergängen: Krabbeln, klettern, matschen und spielen sind angesagt bei der Familientour, die am Sonntag, 30. Oktober, stattfindet. Los geht es um 14 Uhr am Jugenddorf Hoher Meißner in Vockerode. Teilnehmen können Kinder im Alter von acht bis elf Jahren, ein Elternteil sollte dabei sein. Bis etwa 16 Uhr dauert die Familientour – wer am Ende sauber aus dem Wald kommt, hat verloren. Die Teilnahme kostet 3,50 Euro pro Person bzw. 10,50 Euro für Familien. Eine Anmeldung ist möglich beim Naturpark Meißner-Kaufunger Wald unter Tel.: 05651/952125 oder per Mail an info@naturparkmeissner.de

Goldhausen

Der Eisenberg in Korbach-Goldhausen ist Deutschlands größte Goldlagerstätte. In den Herbstferien gibt es zum letzten Mal in diesem Jahr die Möglichkeit, das dortige Goldbergwerk zu besuchen. Also Helm auf, Schutzjacke und Gummistiefel an und hinein in die Gänge. Hier erfahren Besucher Wissenswertes über viele Millionen Jahre Erdgeschichte und auch über die kräftezehrende Arbeit mittelalterlicher Bergleute. Die letzten Führung findet am Samstag, 29. Oktober, statt. Eine Anmeldung ist bis Freitag um 18 Uhr im Bürgerbüro von Korbach möglich unter Tel.: 05631/5 32 32. Die erforderliche Schutzkleidung wird gestellt.

Tierpark Sababurg

Kleine Hexen und Gespenster aufgepasst: Der Tierpark Sababurg in Hofgeismar feiert Halloween. Am Samstag, 29. Oktober, und am Sonntag, 30. Oktober, gibt es jeweils von 13 bis 19 Uhr viel zu erleben. Nachmittags können Kinder Kürbislaternen schnitzen und eine Hexe treffen, die gruselige Geistergeschichten erzählt. Am Abend bietet der Tierpark dann ein besonderes Ambiente für eine schaurig-schöne Dunkel-Munkel-Führung durch den Park und ein spektakuläres Finale mit großer Feuershow und viel Akrobatik. Die Teilnahme am Kürbisschnitzen kostet vier Euro, eine Anmeldung ist unter Tel.: 05671/7 66 49 90 möglich.

Kletterwald Leuchtberg

Hoch hinaus: Im Kletterwald Leuchtberg warten auf die Besucher fünf unterschiedlich schwere Parcours. Foto: Grimmheimat

In den Herbstferien beschließt der Kletterwald Leuchtberg bei Eschwege seine Saison – letzte Möglichkeit also für dieses Jahr, den familienfreundlichen Naturhochseilgarten zu besuchen. Am Fuße des Leuchtbergs können Besucher zwischen fünf unterschiedlich schweren Parcours wählen, die über Brücken, Netze und Baumstämme führen. In einer Höhe von drei bis zwölf Metern geht es hier von Baumplattform zu Baumplattform. Schon die Jüngsten werden im Kletterwald Leuchtberg an das Klettern herangeführt, denn für Kinder ab fünf Jahre gibt es einen Kinderkletterpfad. Am heutigen Dienstag, 25. Oktober, wird ab 15 Uhr Halloween im Kletterwald gefeiert: Klettern, verkleiden, schminken, Fackellauf und Lagerfeuer stehen auf dem Programm. Geöffnet ist der Kletterwald Leuchtberg noch bis Sonntag, 30. Oktober, und zwar jeweils mittwochs bis sonntags von 10.30 bis 17 Uhr.

Wildpark Knüll

Am Sonntag, 30. Oktober, wird im Wildpark KnüllHalloween gefeiert. Dabei geht es gruselig zu: Die Besucher schnitzen Kürbisgeister und hören Gruselgeschichten. Außerdem gibt es leckere Kürbisgerichte sowie Informationen und Rezepte rund um das vielseitige Gemüse.

Hessisch Lichtenau

In Hessisch Lichtenau, dem Tor zum Frau Holle-Land, führt der Frau-Holle-Rundweg an zwölf Stationen in die Sagenwelt der Frau Holle ein. Herzstück des Rundwegs ist das Holleum. Dieses liebevoll gestaltete Frau Holle-Museum widmet sich den verschiedenen Aspekten der mythischen Figur: Der Märchenwelt, der Meißnerwelt, der Kräuterwelt und der Unterwelt. Das Holleum ist immer sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet, letzter Einlass ist um 16.30 Uhr. Für Erwachsene kostet der Eintritt zwei Euro, für Kinder einen Euro.

Naturkundemuseum Kassel

Das Naturkundemuseum im Ottoneum in Kassel zeigt noch bis zum 6. November die Sonderausstellung „Tiere zwischen Hof & Hobby“. Die Ausstellung, zu deren Konzept viele Mitmach-Stationen gehören, widmet sich der Geschichte und Vielfalt der Haustierhaltung. Zu sehen sind viele Tierpräparate, zum Beispiel von Pferden, Hunden und Kaninchen, aber auch einige lebende Tiere wie Fische, Amphibien, Reptilien oder Vogelspinnen. Die Dauerausstellung des Naturkundemuseums zeigt zudem Exponate zur Erdgeschichte und zur Natur in Nordhessen.

Mehr Ausflugstipps gibt es unter www.grimmheimat.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.