Stadt zahlt 10.000 Euro für das Auffüllen der Strände

740 Tonnen Sand für den Kasseler Bugasee

Kassel. Die Strände am Bugasee werden ab Mittwoch und bis voraussichtlich Mitte nächster Woche mit neuem Sand aufgefüllt.

Insgesamt werden 740 Tonnen Sand, das sind etwa 30 Lkw-Ladungen, an den See gebracht. Die Lieferung findet in den Morgenstunden statt, um die Störungen für Badegäste möglichst gering zu halten.

Über den neuen Sand können sich nicht nur die Badegäste freuen, er soll auch der Bekämpfung von Blaualgen dienen, teilt die Stadt mit. Gutachter hätten diese Empfehlung gegeben. Insgesamt 10.000 Euro investiert die Stadt für die Auffüllung der Strände.

Das aktuell starke Wachstum der großblättrigen Unterwasserpflanzen diene ebenfalls zur Bekämpfung der für Menschen gesundheitsschädlichen Blaualgen, heißt es in einer Mitteilung aus dem Rathaus. Wie im vergangenen Jahr werde es auch dieses Jahr wieder eine Unterwassermahd geben.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.