Zu schnell auf A 7: BMW fuhr gegen Wand - 40.000 Euro Schaden

Kassel. Ein 50-jähriger Autofahrer aus Ludwigshafen am Rhein ist am Freitag gegen 7.45 Uhr mit seinem 40.000 Euro teuren 5er-BMW gegen eine Betonschutzwand, die die beiden Fahrbahnen zwischen dem Autobahndreieck Kassel-Süd und der Anschlussstelle Guxhagen teilt, gekracht.

Dabei wurde der Mann leicht verletzt. Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner war der Ludwigshafener auf winterglatter Fahrbahn zu schnell unterwegs. Auf der Nordfahrbahn staute sich der Verkehr auf mehrere Kilometer zurück.

Der 50-Jährige war mit seinem eineinhalb Jahre alten Wagen auf der A 7 in Richtung Norden unterwegs gewesen. Zwischen Guxhagen und Kassel-Süd verlor er die Kontrolle über den BMW, schleuderte über die Autobahn und schlug zunächst mit dem Heck und dann mit der Front gegen die Betonschutzwand auf seiner linken Seite. Der Pkw blieb völlig demoliert auf dem linken der drei Fahrstreifen

Die Beamten sicherten mit dem Funkstreifenwagen die Unfallstelle ab, bis der Abschleppdienst mit einem Abschleppfahrzeug an der Unfallstelle eintraf. (use)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.