Sperrung und erhebliche Behinderungen

Unfall auf der A 44: Porschefahrer verlor Kontrolle über sein Auto

Kassel. Ein 54-jähriger Mann aus Hamm (NRW) ist am Donnerstag gegen 14.15 Uhr auf der A 44 zwischen dem Kasseler Westkreuz und dem Dreieck Kassel-Süd mit einem Porsche Cayenne auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern geraten.

Der Wagen krachte daraufhin zunächst gegen die rechte und anschließend gegen die linke Betonleitwand, wo er zum Stehen kam. Dabei zogen wurden sowohl der Fahrer des Wagens als auch seine 48--jährige Beifahrerin verletzt. Beide wurden mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Den durch den Unfall entstandenen Sachschaden schätzen die Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal auf über 10 000 Euro. Nach Angaben von Polizeisprecher Matthias Mänz war der 54-Jährige offenbar aufgrund eines Fahrfehlers mit seinem Porsche ins Schleudern geraten und gegen die Leitwände gekracht.

Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die A 44 Richtung Kassel ( kurz hinter dem Dreieck Kassel-Süd) für 30 Minuten voll gesperrt werden. Ab 14.45 Uhr konnte der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. Um 15 Uhr war die Unfallstelle schließlich geräumt. Aufgrund der Sperrrungen kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen in Richtung Kassel.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.