Schule, Fulda und Verkehr auf der Agenda

Kommunalwahl in Kassel 2016: Spitzenkandidaten der Unterneustadt

+
Quartier am Fluss: In der wiedergegründeten Unterneustadt sind noch nicht alle Ecken endgültig ausgebaut.

Unterneustadt. Am 6. März sind Kommunalwahlen. Die Wähler entscheiden nicht nur über die Stadtverordnetenversammlung, sondern wählen auch die Mitglieder für die 23 Ortsbeiräte. Hier der Stadtteil Unterneustadt. 

Für den Stadtteil Unterneustadt (4306 Einwohner) treten vier Parteien bei den Ortsbeiratswahlen an. Hier einige ihrer Ziele:

CDU

• Sicherung der Schulwege und mehr Sportunterricht für die Grundschule Unterneustadt.

• Stärkere Kontrollen von Parkverboten und Tempolimits. Auch bei Radlern sollen Regeln durchgesetzt werden.

• Aufwertung des Hafenviertels zwischen Sommerweg und Kreisel.

• Forderung ans Rathaus nach mehr Transparenz – siehe Karl-Branner-Brücke und Debatte um Bootsanleger.

• Holzmarkt und Unterneustädter Kirchplatz müssen fertiggestellt und Fußgängerwege endlich gebaut werden, zumal Anlieger schon vor Jahren ihren Anteil bezahlen mussten.

• Die CDU tritt für mehr Infrastruktur und den Erhalt dezentraler Einkaufsmöglichkeiten ein.

• Eine Bebauung des direkten Fuldaufers wird abgelehnt, gleichzeitig müsse mehr Kultur, Touristik und Stadtleben am Fluss möglich werden.

SPD

• Die Stadtschleuse muss auf Kosten des Bundes renoviert werden, damit Freizeit und Wassersport an der Fulda eine stabile Zukunft haben.

• Die SPD unterstützt aktiv den Entwicklungsprozess Kasseler Osten.

• Preiswerter Wohnraum im Stadtteil soll gefördert werden.

• Unterstützung der Unterneustädter Schule beim Übergang zur Ganztagsschule. 

• Schaffung sozialer Einrichtungen wie ein Elterncafé mit Beratungsangeboten für Familien, Alleinerziehende, Kinder und Jugendliche. Auch für Senioren und Flüchtlinge muss es solche Angebote geben.

• Ein Geldautomat und eine Postfiliale im Stadtteil sind dringend notwendig.

• Bessere Übergänge für Fußgänger und Radler in benachbarte Stadtteile wie zur Universität oder nach Bettenhausen.

GRÜNE

• Die Grünen wollen den Endausbau von Bädergasse, Sternstraße und Bettenhäuser Straße.

• Der Unterneustädter Kirchplatz und der Holzmarkt müssen quartiersfreundlich ausgebaut werden.

• Verringerung des Parksuchverkehrs in den Quartieren, bessere Querungsmöglichkeiten über die großen Straßen.

• Eine weitere Fußgängerbrücke soll den Weg zwischen Hafenviertel und Universität erschließen und Schulkindern einen sicheren Weg zwischen den beiden Grundschulstandorten Unterneustadt und Wesertor ermöglichen.

• Eine Fußgängerunterquerung unter der Hafenbrücke für mehr Sicherheit auf dem Radweg R1, nach Sandershausen und über die Königinhofstraße nach Bettenhausen.

FDP

• Die FDP setzt sich für den Umbau des Platzes der Deutschen Einheit ein und favorisiert hierbei den Bau einer Brücke über die B 83.

• Ein gut ausgebautes Radwegenetz und mehr Park-and- Ride-Parkplätze an den Nahverkehrshaltestellen.

• Alle KVG-Linien sollen erhalten werden.

• Weiterentwicklung der „Stadt am Fluss“ mit Erhaltung der Fuldaschleuse und Schaffung einer Hafen-City.

• Reaktivierung alter Industriegelände und Gewerbeflächen.

Die Kandidaten

CDU

Spitzenkandidat: Marcus Leitschuh 

Der 43-jährige Gesamtschulrektor ist verheiratet und lebt seit seiner Geburt in der Unterneustadt. Seit zehn Jahren gehört er dem Ortsbeirat an, seit fünf Jahren ist er zudem Stadtverordneter und Sprecher für Jugend- und Kulturpolitik der CDU-Fraktion. Ehrenamtlich engagiert er sich im Karneval als „Fullefischer“ und kirchlich im Zentralkomitee der Deutschen Katholiken (ZdK) sowie in der Kirchengemeinde St. Elisabeth. In seiner Freizeit entspannt er in seinem Schrebergarten an den Waldauer Wiesen und liest Krimis.

SPD

Spitzenkandidat: Werner Aßmann

Seit 2001 lebt der Personalratsvorsitzende der Kasseler Sparkasse (verheiratet, vier Kinder) im Stadtteil. Der 64-Jährige gehört auch dem Verwaltungsrat des Geldinstituts an und ist Vorsitzender der Ver-di-Bundesfachgruppe Sparkasse/Bundesbank. Seine privaten Interessen: Sport, Kultur und „Fullestrand-Genießer“. Wichtig seien ihm Offenheit, Klarheit und konsequentes Handeln sowie soziale Gerechtigkeit: „Ich höre Menschen zu, unterstütze sie, wo es notwendig ist, berate und begleite sie.“

Grüne

Spitzenkandidat: Joachim Schleißing

Seit zwei Legislaturperioden amtiert der 62-jährige als grüner Ortsvorsteher im Stadtteil. Der Hausmann und studierte Germanist lebt seit 1996 in der Unterneustadt , wo er mit seiner Frau, einer bildenden Künstlerin, auch eine Galerie betreibt. Das Paar hat drei Kinder. Seit 15 Jahren gehört Schleißing dem Ortsbeirat an. Seine Lieblingsorte im Quartier: die Bastion im Park an der Schleuse mit Blick auf die City und „die Brücke am Rondell“, wie er die Karl-Branner-Brücke bezeichnet.

FDP

Kandidat: Bernhard Wiegartz

Der 1994 geborene Student der Stadt- und Regionalplanung an der Uni Kassel lebt seit August 2014 im Stadtteil. Er ist ledig, stammt gebürtig aus Lauenförde an der Weser und ist im Mai vorigen Jahres in die FDP eingetreten. In der Partei ist er auch Vizevorsitzender der Jungen Liberalen. Politik habe ihn schon seit der gymnasialen Oberstufe interessiert, „insbesondere der liberale Gedanke, der von der FDP vertreten wird.“ Zu seinen Interessen zählen Städtereisen, Politik und städtebauliche Fragestellungen.

Kandidaten für den Ortsbeirat

CDU

Marcus Leitschuh, Rektor, geb. 1972

Nikolas Hecht, Richter, geb. 1984

Wilfried Leitschuh, Pensionär, geb. 1943

SPD

Werner Aßmann, Sparkassenangestellter, geb. 1951 

Lydia Waschinger, Sparkassenangestellte, geb. 1952

Gerhard Böttcher, Rentner, geb. 1941 

Monika Junker-John, Rentnerin, geb. 1938

Grüne

Joachim Schleißing, Hausmann, geb. 1953

Christine Götzfried, Assistentin der Geschäftsleitung, geb. 1961

Jan Röse, Sozialpädagoge, geb. 1969 

Andreas Süßenguth, Landschaftsplaner, geb. 1966 

Ilona Racz, Lehrerin, geb. 1965 

Kerstin Linne, Dipl. Ing. Landschaftsplanung, geb. 1964 

Harald Reyer, Erzieher, geb. 1965 

Dr. Dieter Hofbauer, Professor für Wirtschaftsinformatik, geb. 1959 

Charlotte Marie Haberstroh, Schülerin, geb. 1996

FDP

Bernhard Wiegartz, Student, geb. 1994

Für den Ortsbeirat Unterneustadt sind neun Mitglieder zu wählen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.