Nur auf Umwegen in den Osten - Fragen und Antworten

Leipziger Straße in Kassel ab Montag stadtauswärts gesperrt

+
Ab Montag nicht mehr befahrbar: Die Spuren stadtauswärts werden bis zur Haltestelle (im Bild) gesperrt.

Kassel. Am Montagmorgen, ab etwa 4 Uhr, wird die Leipziger Straße stadtauswärts zwischen Großem Kreisel und der Einmündung Sandershäuser Straße gesperrt.

Die Sperrung für die laufenden Kanalbauarbeiten bleibt bis Ende November bestehen.

Wir beantworten mit Hilfe von Experten der Stadt und des Bauherrn Kasselwasser die wichtigsten Fragen zur Baustelle und den Folgen:

Die Leipziger Straße ist mit 40.000 Autos pro Tag eine der stark befahrenen Straßen. Wenn nun die Spuren stadtauswärts hinter dem Großen Kreisel gesperrt werden, gibt es doch Staus. 

Der Verkehr wird nicht wie gewohnt fließen. Allerdings werden Autofahrer auf Alternativrouten hingewiesen. Wer von der B 83 kommt und in Richtung Bettenhausen will, der sollte bereits vor dem Großen Kreisel auf die Lilienthalstraße fahren. Von dort bestehen Querverbindungen auf die Leipziger Straße – entweder über die Ochshäuser Straße oder den Forstbachweg.

Wer aus Richtung Stadtmitte oder dem Wesertor kommt und in Richtung Bettenhausen will, sollte die parallel zur Leipziger Straße verlaufende Dresdener Straße nutzen. Von dort kann er über die Sandershäuser oder die Heiligenröder Straße wieder zur Leipziger Straße gelangen.

Diese Alternativrouten werden dann doch aber sicher überfüllt sein. 

Ja, dies betrifft insbesondere den Verkehr auf Sandershäuser Straße und Heiligenröder Straße. Vor den Ampeln, die die Autofahrer wieder auf die Leipziger Straße führen, werden sich sicher zeitweise Schlangen bilden. Dies liegt daran, dass die Ampelschaltungen nicht verändert werden. Die Stadt begründet dies damit, dass der Verkehr stadteinwärts auf der Leipziger Straße weiter fließen müsse.

Wer ohnehin nicht nach Bettenhausen will, sondern Richtung Kaufungen, der sollte gleich auf der Dresdener Straße bis zur A7-Auffahrt Kassel-Nord fahren. Von dieser kann er bis Kassel-Ost fahren und dort wieder abfahren. Bei Stau auf der Autobahn ist dies natürlich keine Alternative.

Einige Autofahrer werden trotz der Hinweise erst im Großen Kreisel feststellen, dass sie nicht in die Leipziger Straße abbiegen können. Da sind doch Probleme programmiert.

Weil auch die Stadt weiß, dass es bereits jetzt häufig zu Staus auf der B 83 vor dem Großen Kreisel kommt, werden die Ampeln am Kreisel so geschaltet, dass der Verkehr aus dieser Richtung besser abfließen kann.

Ist der Verkehr auf der Leipziger Straße in Richtung Innenstadt tatsächlich nicht beeinträchtigt? 

Nach Auskunft der Stadt wird es keine Sperrungen geben. Der morgendliche Berufsverkehr soll nicht behindert werden und die Innenstadthändler sollen gut erreichbar bleiben.

Wie sind Geschäfte und auch der TÜV sowie die Kfz-Zulassungsstelle im gesperrten Abschnitt erreichbar?

TÜV und Zulassungsstelle sind über die Scharnhorststraße erreichbar. Eine Umleitung ist ausgeschildert. Wer die Geschäfte am gesperrten Abschnitt der Leipziger Straße erreichen will, der sollte am Besten auf den Leisterschen Wiesen (neben dem Kreisel) parken. Dort ist für Kunden dieser Geschäfte in einem speziellen Bereich kostenfreies Parken für eine Stunde erlaubt. Auf der Leipziger Straße stadteinwärts gibt es zudem Kurzparkzonen am Fahrbahnrand.

Wie lange müssen Autofahrern auf der Leipziger Straße mit Behinderungen rechnen?

Die Sperrung soll Ende November – und damit rechtzeitig zur Adventszeit – aufgehoben werden. Allerdings wird die Baustelle im Frühjahr nächsten Jahres fortgesetzt. Dafür wird der Abschnitt abermals bis Juni gesperrt werden.

Die Rathaus-Kreuzung ist gesperrt, auf der Wilhelmshöher Allee laufen Bauarbeiten und auf der Schönfelder Straße gehen diese bald weiter. Warum muss es auf Hauptstraßen immer so viele Baustellen gleichzeitig geben?

Die Stadt will notwendige Arbeiten rechtzeitig vor der documenta 2017 fertigstellen. Denn dann ist mit noch mehr Verkehr zu rechnen. Deshalb wird in documenta-Jahren traditionell auf Großbaustellen verzichtet. So wird es vor der d14 noch weitere Baustellen geben: So muss die Ludwig-Mond-Straße am Auestadion nochmal für abschließende Kanalarbeiten zwei Wochen gesperrt werden und die Kurfürstenstraße wird umgebaut.

Lesen Sie auch:

Die nächste Baustelle: Leipziger Straße wird ab Montag gesperrt

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.