4 Millionen Euro

Fassade wird saniert: Neues Kleid für Wintershall

Eingerüstet: Am östlichen Anbau des Wintershall-Gebäudes werden Fassade und Fenster erneuert. Auch im Innern wird renoviert. Die Arbeiten dauern bis Ende des Jahres. Foto: Schröder/rax

Vorderer Westen. Wintershall bringt seinen Firmensitz in Kassel auf Vordermann. Das prominente Gebäude an der Friedrich-Ebert-Straße, direkt neben der Stadthalle, ist seit Kurzem eingerüstet.

Am gesamten lang gezogenen Ostflügel des Gebäudekomplexes lässt das Unternehmen die Fassade sanieren. In diesem Zuge werden auch die Außenisolierung und die Fenster erneuert. Parallel wird im Innern renoviert und die Technik modernisiert. Der international tätige Erdöl- und Erdgasproduzent investiert nach eigenen Angaben vier Millionen Euro in die Arbeiten.

Die Natursteinfassade des 1974 errichteten Anbaus Ost sei in die Jahre gekommen, hieß es auf Anfrage bei Wintershall. Auch an der Isolierung und den Fenstern seien durch Abnutzung technische Mängel aufgetreten, sagte Sprecher Stefan Leunig. Es ist die erste Sanierung des über 40 Jahre alten Gebäudeteils. Der bereits Mitte der 1950er-Jahre gebaute Nord- und Südflügel des Firmengebäudes war vor rund 20 Jahren schon in ähnlichem Umfang saniert worden.

Die Außenansicht des Gebäudes wird nach Abschluss der Arbeiten im Wesentlichen unverändert sein: Für die Verkleidung der Fassade werden - wie schon bisher - wieder Natursteinplatten eingesetzt. Die Fenster werden mit einer Dreifach-Verglasung mit wesentlich geringerer Energiedurchlässigkeit ausgestattet, erläutert Leunig. Dadurch soll es im Innern nicht mehr so warm werden, wenn die Sonne auf die Fenster scheint. Auch die Belüftung des Gebäudeteils wird modernisiert, indem zusätzliche Lüftungskanäle verlegt werden. In den Büros soll dadurch künftig auch bei geschlossenem Fenster eine deutlich bessere Raumluft herrschen. Außerdem wird die Leistungsfähigkeit des lokalen Computernetzwerks (LAN) durch eine neue Verkabelung erhöht.

Die Sanierungsarbeiten sollen voraussichtlich Ende des Jahres abgeschlossen sein. In dem Wintershall-Komplex an der Friedrich-Ebert-Straße arbeiten insgesamt 700 Menschen. Weltweit beschäftigt die Wintershall-Gruppe rund 2000 Mitarbeiter.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.