Schmuck als Lebensbegleiter

+
Fertigt prachtvolle Blickfänge an: In seiner Design Goldschmiede an der Friedrich-Ebert-Straße in Kassel legt Goldschmiedemeister Eckard Hartung großen Wert auf hochwertige Materialien, die er zu zeitlos schönen Schmuckstücken verarbeitet.

Eckard Hartung hat ein Auge für faszinierende Steine und ein Händchen für besondere Edelmetalle. Seit mehr als 25 Jahren fertigt der Goldschmiedemeister in seinem Traditionsunternehmen an der Friedrich-Ebert-Straße 74 in Kassel hochwertige Schmuckstücke an.

„Ein Schmuckstück, das mit dem Gespür für das Besondere erstellt wurde, unterstreicht die Persönlichkeit“, weiß der Inhaber der Design Goldschmiede Eckard Hartung.

Hochwertige Edelmetalle wie 750er-Rosé-, Gelb-, Weiß- sowie Rotgold, 950er-Palladium und zum Beispiel Platin, Süßwasserperlen sowie ausgesuchte, feine Edelsteine wie Rhodolith, Tansanit, Rosenquarz und unter anderem Boulder-Opal stehen bei Hartung im Fokus.

Diese verarbeiten der Goldschmiedemeister und seine beiden Mit- arbeiter mit Liebe zum Detail zu Ringen, Hals-, Ohr- und unter anderem Armschmuck für Damen und Herren. „Wir legen großen Wert auf handwerklich perfekte Verarbeitung. Schließlich sind handgearbeitet Schmuckstücke wahre Lebensbegleiter, die uns eine Geschichte erzählen und für uns kostbare Erinnerungen darstellen“, sagt Hartung.

In der Werkstatt, in der ihnen die Kunden des Geschäfts durch eine Glasfront bei der Arbeit zusehen können, verbinden Hartung und sein Team klassische Handwerkskunst mit zeitgenössischem Design.

Bei der Auswahl der Materialien und der Gestaltung können die Kunden ihre Wünsche einfließen lassen.

Download

PDF der Sonderseiten Vorderer Westen

„Unsere zeitlos schönen Schmuckstücke sind nicht nur für die großen Glücksmomente des Lebens geschaffen wie zum Beispiel für eine Trauung. Sie sollen ihre Träger auch im Alltag erfreuen“, betont Hartung.

Zudem setze man mit ihnen auch in Sachen Nachhaltigkeit ein Zeichen: „Um den eigenen ökologischen Ansprüchen gerecht zu werden, verwenden wir bei der Herstellung zu 90 Prozent recycelte Edelmetalle“, so Hartung. (pri)

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.